SV Elversberg: Dacaj schießt die SVE kurz vor Schluss zum Sieg!

Was für ein Spiel, was für eine Schlussphase in Balingen! Am Dienstagabend ist unsere Elv im Nachholspiel und Auswärtsspiel bei der TSG Balingen angetreten – und konnte nach einer sehr […]

Was für ein Spiel, was für eine Schlussphase in Balingen! Am Dienstagabend ist unsere Elv im Nachholspiel und Auswärtsspiel bei der TSG Balingen angetreten – und konnte nach einer sehr spannenden Schlussphase die drei Punkte zurück ins Saarland bringen. In der ersten Halbzeit glich Israel Suero Fernández zunächst die Balinger Führung aus, wenige Minuten vor Spielende sorgte dann Eros Dacaj für den Treffer zum 2:1.

Die Vorbereitung auf die TSG Balingen war zwar kurz, dennoch konnte Trainer Horst Steffen auf den gewohnten Kader zurückgreifen und musste keine neuen Ausfälle kompensieren. In Balingen startete die gleiche Elv, die auch drei Tage zuvor im Auswärtsspiel in Gießen von Beginn an auf dem Platz stand.

A48H5035Offene erste Halbzeit

Die SVE-Fans, die trotz der weiten Fahrt und der Austragung unter der Woche angereist waren, mussten jedoch erstmal einen Rückschlag beobachten. Unsere Elv hatte zwar in der Anfangsphase erste Torannährungen durch Kevin Koffi (5.) und Carlo Sickinger (11.), die Führung gelang aber dem Gastgeber: In der 16. Minute kam Lukas Ramser kurz vorm Elversberger 16er zum Abschluss, sein Ball sprang vom rechten Innenpfosten ins Tor zum 1:0 für die TSG. Die richtige Antwort unserer Elv kam aber prompt! Nur drei Minuten später zeigten Manuel Feil und Kevin Koffi auf der rechten Seite ein schönes Zusammenspiel im gegnerischen Strafraum, Feil schickte den Ball schließlich am Gegner vorbei quer und flach an den zweiten Pfosten, wo Israel Suero Fernández in den Pass reinrutschte und die Kugel zum 1:1-Ausgleich über die Linie drückte (19.)!

Nach dem SVE-Tor blieb die Elv die aktivere Mannschaft, wobei auch Balingen immer wieder Nadelstiche setzen konnte und für Gefahr sorgte. Die Balinger hatten noch weitere Chancen durch einen Kopfball von Jan Ferdinand, der aber weit vorbei zielte (24.), einmal war unser Keeper Nicolas Kristof zur Stelle und rettete stark im direkten Duell gegen Pedro Almeida Morais (44.). Die SVE kam noch zu weiteren Möglichkeiten durch Kevin Koffi, dessen Abschluss am 16er aber zu drucklos und platziert war (26.) und Israel Suero Fernández, dessen Flachschuss knapp am Tor vorbeiging (29.); kurz vor der Pause versuchte es auch Manuel Feil noch mal, verzog aber und schickte den Ball übers Tor (45.). Insgesamt gab es also für die Fans im Stadion viel zu sehen, allerdings konnte unsere Elv noch nicht die Überlegenheit auf den Platz bringen, die nötig war, um in Balingen zu bestehen.

A48H5308Dacaj mit dem gefeierten Siegtor

Werbung

Auch in der zweiten Halbzeit brauchte es erst eine Weile, bis die SVE richtig Gas gab. Nach dem Seitenwechsel gab es zwar die eine oder andere SVE-Chance, Israel Suero Fernández schoss aber übers Tor (51.), Luca Schnellbacher verfehlte nach einer Flanke des eingewechselten Eros Dacaj aus kurzer Distanz das Tor denkbar knapp (64.). Die größeren Anteile hatten allerdings nach Wiederanpfiff die Gastgeber, die sich erstmal mit einer starken Druckphase aufbäumten. Bereits in der 51. Minute musste Nicolas Kristof wieder entscheidend eingreifen, im direkten Duell parierte er diesmal den Torversuch von Balingens Tobias Dierberger. Nur eine Minute später legte Dierberger auf Lukas Ramser ab, der den Ball mit Risiko aufs Tor schickte, dadurch aber klar verzog (52.).

Erst nach gut einer Stunde änderte sich das Kräfteverhältnis wieder, eingeleitet durch eine Umstellung und Wechsel von Trainer Steffen. In der 64. Minute schickte er Valdrin Mustafa für Schnellbacher auf den Platz, brachte damit einen zweiten Stürmer neben Koffi und stellte auch taktisch um. Das zahlte sich zu hundert Prozent aus. In der nächsten halben Stunde lief das Spiel nur noch auf ein Tor, Balingen setzte zwar hin und wieder für ein paar Befreiungsschläge an, die unsere Defensive aber mit einer konzentrierten und wachen Leistung abfangen konnte. Auf der anderen Seite entwickelten sich phasenweise Chancen im Minutentakt. In der 66. Minute köpfte Kevin Koffi nach einer Ecke von Dacaj denkbar knapp am TSG-Tor vorbei, in der 69. Minute hatte er erneut eine Riesenchance, die Balingens Keeper Marcel Binanzer aber mit einer starken Parade vereitelte. In der 75. Minute setzte Valdrin Mustafa aus der Drehung zum Abschluss an, aber erneut war Binanzer zur Stelle. In der 76. Minute ging ein Distanzschuss von Elie Laprevotte knapp drüber, in der 78. Minute wurde ein direkter Freistoß von Dacaj noch zum Eckball abgefälscht. Die Schlussphase war an Spannung kaum noch zu überbieten, das Tor lag in der Luft, die Elv glaubte an sich – und dann schlug Eros Dacaj tatsächlich noch Minuten vor Schluss zu! Maurice Neubauer schob den Ball dabei von links in den Strafraum, Koffi klemmte den Ball gut ab und legte zurück auf Eros Dacaj, der dann aus 20 Metern viel Kraft in seinen Flachschuss steckte und die Kugel wuchtig ins rechte untere Toreck schickte (88.)!

Die Freude kannte in diesem Augenblick kein Ende! Die Spieler auf Bank sprangen auf, stürmten den Platz, feierten das Tor und wenig später auch den Auswärtssieg in Balingen. Die drei Punkte waren nach der letzten halben Stunde und dem erlösenden Treffer durch Eros Dacaj auch absolut verdient. Nun gilt es, den Fokus schnell auf das nächste Spiel zu richten: An diesem Samstag, 16. April, geht es schon wieder weiter – und zwar mit dem Heimspiel und Spitzenspiel gegen den TSV Steinbach Haiger! Spielbeginn in der URSAPHARM-Arena ist um 14.00 Uhr.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Christina John

 



Bildquellen

  • Nachrichten zur SV Elversberg: Regio-Journal

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung