FC Homburg: Regionalligamannschaft ließ sich typisieren

FC Homburg: Regionalligamannschaft ließ sich typisieren

teaser typisierung

Im Rahmen des Heimspiels gegen die TSG Balingen wird der FC 08 Homburg mit der Stefan-Morsch-Stiftung eine Typisierungsaktion durchführen. Vor wenigen Tagen bekamen die Spieler der Regionalligamannschaft schon die Möglichkeit, sich typisieren zu lassen. 

Mit zwei Vertretern war die Stefan-Morsch-Stiftung vor einigen Tagen am Homburger Waldstadion zwischen den Trainingseinheiten der 1. Mannschaft zu Gast. Die Spieler und Trainer hatten die Möglichkeit, sich vor Ort für die Stammzellenspenderdatei der Stiftung zu registrieren. Dies nahmen zahlreiche Spieler und auch Trainer war. Innerhalb von wenigen Minuten konnten sich die Freiwilligen unkompliziert nach dem Ausfüllen eines Fragebogens und Entnahme einer Speichelprobe so typisieren lassen. 

Somit geht die Mannschaft im Hinblick auf die Typisierungsaktion am kommenden Samstag, den 26. März, während des Heimspiels gegen die TSG Balingen als Vorbild voran, sich als Stammzellenspender*in zu registrieren. Denn mit wenig Aufwand kann jeder zum potenziellen Lebensretter werden. 

Wie kann ich mich registrieren lassen?

Am Samstag während des Heimspiels gegen die TSG Balingen werden in der Zeit von 13 bis 15 Uhr im Waldstadion am Eingang zum Tribünenbereich sowie am Eingang zum Stehplatzbereich an Block 1 Stationen der Stefan-Morsch-Stiftung aufgebaut sein. Dort können sich Interessierte informieren und auch gleich, innerhalb von wenigen Minuten, als Stammzellenspender*in registrieren lassen. 

Weitere Infos zur Typisierungsaktion

Der Beitrag Regionalligamannschaft ließ sich typisieren erschien zuerst auf FC 08 Homburg.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung des FC Homburg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Pauline Rodenbüsch

 



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung