FC Homburg: FCH dreht Spiel gegen Kassel zum 3:2-Heimerfolg

FC Homburg: FCH dreht Spiel gegen Kassel zum 3:2-Heimerfolg

teaser fchksv 1

Am heutigen Dienstagabend war der KSV Hessen Kassel zum Auftakt der ersten englischen Woche der Regionalliga Südwest 2022/23 im Homburger Waldstadion zu Gast. Vor rund 1.200 Zuschauern drehten die Homburger einen 0:2-Pausenrückstand und gewannen am Ende ihr Heimspiel mit 3:2. 

Im Vergleich zum letzten Spiel am vergangenen Freitagabend gegen die SG Barockstadt-Fulda Lehnerz änderte Cheftrainer Timo Wenzel die Startaufstellung auf einer Position. Für David Hummel, der zunächst auf der Bank Platz nahm, rückte Philipp Hoffmann in die Anfangsformation. Der 30-Jährige gab damit nach seiner langwierigen Verletzung aus der letzten Saison am heutigen Abend sein Startelf-Comeback in einem Pflichtspiel für die Homburger. 

Die Grün-Weißen erwischten einen denkbar schlechten Start in die Partie. Bereits nach vier Minuten ging man gegen den Tabellenletzten durch Serkan Durna mit 0:1 in Rückstand. Ein missglückter Pass der Homburger ins Zentrum geriet zu kurz, sodass Durna an den Ball kam und freie Bahn in Richtung FCH-Keeper David Salfeld hatte. Gegen dessen Lupfer war Salfeld machtlos. Nach zehn Minuten kamen die Grün-Weißen durch einen schönen Spielzug das erste Mal gefährlicher in die gegnerische Hälfte. KSV-Keeper Zunker konnte den Angriff jedoch entscheidend stören. In der Folge hatten die Homburger in der ersten Halbzeit keine wirkliche Torchance zu verbuchen. In der 40. Minute erhöhte Kassel dann gar auf 0:2. Nach einem Eckball konnte Salfeld zunächst doppelt parieren, der dritte Schuss von Noah Jones konnte dann jedoch nicht mehr geklärt werden und landete zum 2:0 für die Löwen im Tor der Gastgeber. Kurz vor der Halbzeitpause nahm Cheftrainer Timo Wenzel einen frühen offensiven Wechsel vor. Stürmer Thomas Gösweiner kam für Luca Plattenhardt in die Partie. Mit dem 0:2-Rückstand aus Sicht des FCH ging es dann in die Halbzeitpause. 

Wenzel und sein Trainerteam fanden in der Halbzeitpause die richtigen Worte, sodass die Grün-Weißen mit einem anderen Gesicht aus der Kabine kamen und von Anfang an Druck ausübten. In der 47. Minute hatte Thomas Gösweiner die Führung auf dem Fuß, traf den Ball aber nicht richtig. Auch Philipp Hoffmann und Markus Mendler konnten ihre folgenden Chancen nicht verwerten. In der 54. Minute sorgte dann schließlich Gösweiner für den Anschlusstreffer des FCH. Ein Freistoß von Mendler fand Gösweiner am linken Pfosten, der den Ball nur noch zum 1:2 einnicken musste. Auch im Anschluss machten die Homburger weiter Druck und kamen durch Fabian Eisele, dessen Versuch pariert wurde und Mendler, dessen Schuss nur haarscharf am Kasseler Tor vorbeiging, nochmal gefährlich in den gegnerischen Strafraum. Nachdem die Druckphase der Grün-Weißen zeitweise etwas verpuffte, gelang ihnen in der 73. Minute durch Fabian Eisele dann schließlich der Ausgleichstreffer. Nach einem Eckball von Mendler ging Gösweiner als Sieger aus dem Kopfballduell hervor. Eisele rauschte am zweiten Pfosten noch heran und netzte den Ball zum 2:2 für den FCH ein. In der 78. Minute wechselte Wenzel David Hummel und Joel Gerezgiher ein und damit auch den Siegtorschützen ein. Denn nur fünf Minuten später brachte Gerezgiher die Homburger in Führung. Nach einem Querpass von Mendler stürmte Joker Gerezgiher aus dem Rückraum heran und zimmerte den Ball ins Tor der Gäste zur umjubelten 3:2-Führung für die Homburger. Kurz vor Ende der Partie wurde es turbulent. Vor der Kasseler Bank kam es zu Tumulten. Der ausgewechselte Kasseler Kevin Nennhuber sowie Luca Plattenhardt sahen in der Folge die gelb-rote Karte. Plattenhardt, der zuvor im Spiel schon die gelbe Karte sah, ist damit am Samstag im Auswärtsspiel gegen Offenbach gesperrt. Nach dem Wiederanpfiff nach der längeren Unterbrechung hatte erneut Gerezgiher mit einem Distanzschuss die Chance zum 4:2, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. Auch Hummel hatte noch die Chance zum 4:2, doch sein Kopfball nach Zuspiel von Schuck verfehlte den Kasten des KSV ebenfalls. Somit blieb es bei dem 3:2-Heimsieg für die Homburger. Die Grün-Weißen drehten damit einen 0:2-Pausenrückstand in einer turbulenten zweiten Halbzeit zu einem 3:2-Heimerfolg. 

Am kommenden Samstag, den 17. September geht es für den FC 08 Homburg zum Abschluss der englischen Woche in der Regionalliga Südwest zum Auswärtsspiel zu den Kickers Offenbach. Anstoß im Stadion am Bieberer Berg ist um 14 Uhr. 


Aufstellung: Salfeld – Stegerer, Matuwila, Heilig, Steinmetz – Plattenhardt (42. Gösweiner), Ristl, Perdedaj (78. Hummel) – Mendler, P. Hoffmann (61. Schuck) – Eisele (78. Gerezgiher)

Tore: 0:1 Durna (4.), 0:2 Jones (40.), 1:2 Gösweiner (54.), 2:2 Eisele (73.), 3:2 Gerezgiher (83.) 

Schiedsrichterin: Karoline Wacker 

Zuschauer: 1.244

Gelbe Karten: Perdedaj, Plattenhardt, Ristl, Mendler / Rakk, Nennhuber 

Gelb-Rote Karten: Plattenhardt / Nennhuber

Der Beitrag FCH dreht Spiel gegen Kassel zum 3:2-Heimerfolg erschien zuerst auf FC 08 Homburg.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung des FC Homburg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Pauline Rodenbüsch

 



Das könnte Ihnen auch gefallen: