Conference-League-Quali: Köln setzt sich gegen Fehervar durch

Im Rückspiel der Conference-League-Qualifikation hat der 1. FC Köln auswärts gegen den Fehervar FC mit 3:0 gewonnen und nach einer 1:2-Niederlage im Hinspiel die Gruppenphase noch perfekt gemacht.

Die Geißböcke wollten sich von Beginn an für die Hinspielpleite revanchieren und waren früh erfolgreich: In der zehnten Minute fand eine Kainz-Ecke perfekt den Kopf von Hübers und der Verteidiger nickte aus vier Metern ein. Die Baumgart-Elf erhielt den Druck aufrecht.

In der 37. Minute zog Kainz wuchtig aus 20 Metern ab, Kovacs war aber zur Stelle. Zur Pause führte der FC durchaus verdient, brauchte aber noch ein Tor zum Einzug in die Gruppenphase. Und das fiel auch direkt in der 46. Minute: eine Ecke von Kainz verlängerte Pedersen zu Shkiri und der vollstreckte aus kurzer Distanz. Die Hausherren versuchten zu reagieren und schafften das fast in der 61. Minute, doch Schwäbe rettete aus wenigen Metern gegen Zivzivadze.

In der 70. Minute zog der Georgier aus der Distanz ab, kam aber erneut nicht am starken Keeper vorbei. In der 90. Minute platzte Trainer Steffen Baumgart dann bei einer vermeintlichen Fehlentscheidung der Kragen und Schiedsrichter Ali Palabiyik aus der Türkei zeigte ihm Glattrot. Der eingewechselte Schindler machte in der vierten Minute der Nachspielzeit dann alles klar, als er nach Thielmann-Flanke per Kopf die Gäste jubeln ließ. Damit zieht Köln in die Gruppenphase der Conference League ein, wir die ersten Matches aber wohl ohne seinen Chefcoach bestreiten müssen.



Das könnte Ihnen auch gefallen: