Champions League: Leipzig verliert Spektakel gegen Manchester City

Am ersten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase hat RB Leipzig auswärts gegen Manchester City mit 3:6 verloren.

Die Sachsen zeigten von Beginn an eine couragierte Leistung, in der 16. Minute lagen sie aber auf einmal zurück: bei einer Ecke von Grealish bekam Aké zu viel Platz und nickte wuchtig ein. In der 28. Minute kam es sogar noch bitterer für die Gäste, als Mukiele eine Flanke von De Bruyne zu Gulacsi köpfen wollte, stattdessen gegen die Laufrichtung des Ungarn ins eigene Netz traf – äußerst unglückliche Aktion.

Die Ostdeutschen verloren aber nicht die Hoffnung und schafften den Anschluss, als in der 42. Minute Mukiele in die Mitte zu Nkunku ablegte und der Franzose per Kopf einnetzte. Die Elf von Pep Guardiola legte in der Nachspielzeit aber nochmal nach, als nach Klostermanns Handspiel im Sechzehner Mahrez den fälligen Elfmeter oben rechts verwandelte. Zur Pause gab es für die Männer von Jesse Marsch also viel zu verdauen. In Hälfte zwei legten sie aber stark los, als Olmo butterweich auf den Kopf von Nkunku flankte und der 23-Jährige zum zweiten mal einnickte.

Aber erneut ließ die britische Antwort nicht lange auf sich warten: in der 56. Minute vernaschte Grealish links im Strafraum Adams und schlenzte sehenswert rechts ins Eck. In der 73. Minute traf aber erneut Nkunku, als er vom eingewechselten Poulsen geschickt wurde und aus spitzem Winkel von rechts vollstreckte. In der 75. Minute netzte aber auch schon wieder das Team aus England, als Cancelo rechts vor dem Strafraum nicht richtig angegriffen wurde und unten links einschoss. In der 79. Minute geriet der Bundesligist dann auch noch in Unterzahl, als Angelino nach einem unnötigen Foul an Cancelo die Ampelkarte sah.

So kamen die Gastgeber sogar noch zum halben Dutzend, als eine abgewehrte Ecke über Umwege bei Gabriel Jesus landete und der Brasilianer aus kurzer Distanz traf. Damit misslang Leipzig der erfolgreiche Champions-League-Auftakt in Gruppe A und man muss sich erstmal hinten einordnen.





Werbung