dts image 12409 snmrcqmkra 3435 1920 1080
Stadion von RB Leipzig, über dts

Der 36-Jährige habe einen Vertrag bis 30. Juni 2023 erhalten, teilte der Verein am Donnerstag mit. Damit tritt er die Nachfolge von Jesse Marsch an, von dem sich der Klub am Sonntag getrennt hatte.

Am Samstag soll der neue Chefcoach erstmals auf der Trainerbank sitzen. Tedesco werden mit Andreas Hinkel und Max Urwantschky zwei Co-Trainer nach Leipzig begleiten. Co-Trainer Marco Kurth, Torwart-Trainer Frederik Gößling und die Athletiktrainer Ruwen Faller, Kai Kraft und Daniel Behlau gehören ebenfalls zum Trainerstab. Der bisherige Interimstrainer Achim Beierlorzer wird dem neuen Trainerteam dagegen nicht mehr angehören.

Mit ihm habe man sich auf eine Freistellung geeinigt, hieß es. Tedesco war in Deutschland bereits Cheftrainer bei Erzgebirge Aue und Schalke 04. Zuletzt war er Übungsleiter bei Spartak Moskau, zum Ende der Saison 2020/21 hatte er den russischen Klub aber verlassen. Bei seinem neuen Verein soll er für Auftrieb sorgen. Der amtierende Vizemeister steht in der Tabelle aktuell nur auf dem elften Rang.



Bildquellen
Werbung