1. Bundesliga: Wolfsburg gibt Weghorst ab – Wind kommt aus Dänemark

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg lässt Stürmer Wout Weghorst zum FC Burnley ziehen.

Das teilten beide Vereine am Montag mit. Der Niederländer kehrt den Wölfen damit nach dreieinhalb Jahren den Rücken.

Es sei ein Traum von ihm, in der Premier League zu spielen, wird er auf der Vereinswebseite zitiert. „Diesen kann ich mir jetzt erfüllen und noch einmal eine neue Herausforderung annehmen, auf die ich mich sehr freue. Ich wünsche der Mannschaft und dem ganzen Verein, dass sie schnell wieder Erfolge feiern können. Ich werde den VfL Wolfsburg immer im Herzen haben“, so Weghorst.

Der 29-Jährige war im Sommer 2018 vom niederländischen Erstligisten AZ Alkmaar zu den Wölfen gewechselt. In dreieinhalb Jahren im grün-weißen Trikot gelangen ihm 70 Treffer in 144 Pflichtspielen. Im Gegenzug wechselte der dänische Nationalstürmer Jonas Wind vom FC Kopenhagen zu den kriselnden Niedersachsen, wie der Club ebenfalls verkündete. Der 22 Jahre alte dänische Nationalstürmer unterschrieb bei den Niedersachsen einen Vertrag bis 2026.

VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer sagte zu der Verpflichtung: „Jonas hat eine sehr gute Technik, sowohl bei der Ballannahme als auch bei der -mitnahme, findet auch auf engstem Raum Lösungen, verfügt über ein gutes Kopfballspiel und spielt sehr mannschaftsdienlich. Obwohl er schon einiges an Erfahrung mitbringt, sind wir überzeugt, dass seine Entwicklung noch nicht zu Ende ist und er bei uns den nächsten Entwicklungsschritt machen wird.“ Zuvor hatte der Tabellenfünfzehnte der laufenden Bundesligasaison bereits Sturm-Routinier Max Kruse von Union Berlin verpflichtet.

Werbung



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung