1. Bundesliga: Union geht in Leverkusen unter

Am 13. Bundesliga-Spieltag hat Union Berlin überraschend deutlich mit 0:5 gegen Bayer Leverkusen verloren und damit den Sprung zurück an die Tabellenspitze klar verpasst.

Im ersten Durchgang war die Partie noch sehr zäh. Torchancen gab es auf beiden Seiten keine.

Zudem wurde keine einzige Ecke ausgeführt. Kurz nach dem Seitenwechsel kam aber mehr Bewegung in das Spiel. Es dauerte nicht einmal 60 Sekunden, bis der Ball im Tor der Gäste aus Berlin zappelte. Der Ex-Unioner Robert Andrich konnte dabei die erste Ecke des Spiels per Direktabnahme verwerten.

Ein Doppelschlag von Moussa Diaby in der 56. und 58. Minute sorgte dann schnell für eine deutliche Führung der Hausherren. In beiden Fällen war Union aufgerückt, was Leverkusen jeweils mit stark ausgespielten Kontern bestrafte. Nach den Gegentreffern wechselte Berlins Trainer Urs Fischer gleich dreifach, eine schnelle Antwort gelang den Gästen aber nicht. Stattdessen traf Adam Hložek in der 67. zum 4:0 und sorgte so endgültig für die Vorentscheidung.

Den Schlusspunkt markierte Mitchel Bakker mit dem letzten Treffer des Tages in der 76. Minute. Als Tabellenzweiter hat Union jetzt zwei Punkte Rückstand auf die Bayern an der Spitze. Die Werkself rückt unterdessen auf den 14. Platz vor. Für die Berliner geht es am Mittwochabend gegen Augsburg weiter, Leverkusen ist zwei Stunden vorher in Köln gefordert.



Das könnte Ihnen auch gefallen: