dts image 14726 krrirsepao 3435 1920 1080
Kerem Demirbay (Bayer Leverkusen), über dts

Im Duell mit dem Aufsteiger zeigte sich die Werkself im ersten Durchgang brutal kaltschnäuzig, gleich die erste Torchance nutzte Bayer-Flügelstürmer Diaby zur Führung (18.). Doch unmittelbar nach der Gäste-Führung lag der Ball plötzlich im Netz der Leverkusener, Wimmers sensationeller Hackentreffer wurde allerdings aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt.

Während die Bielefelder diesen Rückschlag noch verdauten, schlug Leverkusen erneut zu: Schick traf nach Wirtz` Vorarbeit eiskalt (24.). In der Folge zogen sich die Gäste etwas zurück, um auf Kontersituationen zu lauern, die immer wieder für Gefahr sorgten. Nach dem Seitenwechsel blieb Bielefeld bemüht und zeigte großen Einsatz. Gegen Leverkusens Qualität im Umschaltspiel fand der Aufsteiger aber nur selten eine Antwort.

Die Entscheidung brachte dann Schick, dessen strammer Kopfball für Bielefeld-Torhüter Ortega nicht zu halten war (57.). Im Anschluss kontrollierte Leverkusen die Begegnung souverän, den Endstand besorgte Demirbay in der Nachspielzeit per Elfmeter. Durch den Sieg springt Bayer auf den zweiten Platz und ist nun punktgleich mit Tabellenführer Bayern München. Bielefeld ist jetzt Sechzehnter.



Bildquellen
Werbung