1. Bundesliga: Hoffenheim punktet glücklich gegen Bayern München

Am 26. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat die TSG 1899 Hoffenheim im Heimspiel gegen den FC Bayern München mit 1:1 unentschieden gespielt.

Die Hausherren agierten von Beginn an giftig und hatten in der fünften Minute die Chance zur frühen Führung, Kramaric kam aus acht Metern aber nicht an Neuer vorbei. Die TSG hatte kurz vor Anpfiff die Vertragsverlängerung mit dem Kroaten bis 2025 bekanntgegeben.

Die Gäste hatten ihrerseits in der zehnten Minute die Möglichkeit, Gnabrys Volleyschuss entschärfte Baumann aber souverän. In der zwölften Minute hätte beinahe ein Eigentor die Bayern in Führung gebracht, Vogt lenkte die Kugel nach Gnabry-Flanke aber doch nur an den Außenpfosten und ins Aus. In der 15. Minute war wiederum Baumann gegen Müller auf dem Posten. Trotz der Überlegenheit lagen auf einmal die Hausherren vorne, als in der 32. Minute Raum scharf in die Mitte flankte und Baumgartner das Leder über die Linie drückte.

Die Nagelsmann-Elf erhielt den Druck aber aufrecht und kam in der Nachspielzeit der ersten Hälfte zum hochverdienten Ausgleich: Lewandowski verschaffte sich bei einer Kimmich-Ecke in der Mitte Platz und köpfte über Baumann hinweg in die Maschen. Mit dem Unentschieden zur Pause war die TSG aber dennoch gut bedient. Und der deutsche Rekordmeister schnürte den Gastgeber auch im zweiten Durchgang hinten ein, in der 55. Minute kratzte Baumann einen Schuss von Sané aus dem rechten Eck. Auf der Gegenseite meldete sich Kramaric in der 58. Minute mal wieder an, sein zentraler Versuch war aber kein Problem für den deutschen Nationaltorwart.

In der 67. Minute dann wieder die Bayern, Gnabry bugsierte das Leder von rechts im Strafraum aber nur den linken Pfosten. Müller verpasste die Führung in der 73. Minute auch nur haarscharf, als Posch seinen Abschluss für den geschlagenen Baumann noch kurz vor der Linie abblockte. Kramaric hätte den Chancenwucher der Münchener in der 78. Minute fast bestraft, nach Pass des eingewechselten Bruun Larsen wehrte Neuer den zentralen Versuch des Kroaten aber erneut ab. In der 83. Minute hätten zwei Joker dem FCB fast noch den Sieg beschert, Choupo-Moting köpfte nach Sabitzer-Flanke aber knapp rechts vorbei.

Am Ende blieb es aber beim Remis. Damit baut Bayern München die Tabellenführung vorerst auf zehn Punkte vor Dortmund aus, Hoffenheim rutscht auf Rang fünf ab. In den Parallelspielen der 1. Bundesliga siegte Freiburg gegen Wolfsburg mit 3:2 und Union Berlin spielte gegen Stuttgart auch 1:1 unentschieden.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung