Zweites Heimspiel in dieser Woche – Samstag gegen Osnabrück

Vier Tage nach dem DFB-Pokal-Spiel gegen den VfL Bochum geht es für die SV Elversberg erneut in der heimischen URSAPHARM-Arena weiter. An diesem Samstag, 22. Oktober, ist in der 3. Liga der VfL Osnabrück zu Gast an der Kaiserlinde, Spielbeginn in der URSAPHARM-Arena ist um 14.00 Uhr.

Vier Tage nach dem DFB-Pokal-Spiel gegen den VfL Bochum geht es für die SV Elversberg erneut in der heimischen URSAPHARM-Arena weiter. An diesem Samstag, 22. Oktober, ist in der 3. Liga der VfL Osnabrück zu Gast an der Kaiserlinde, Spielbeginn in der URSAPHARM-Arena ist um 14.00 Uhr.

Für die Elv von Trainer Horst Steffen gilt es nun, das Pokal-Spiel abzuhaken und den vollen Fokus wieder auf das Geschehen in der 3. Liga zu richten. „Es ist irgendwo normal, dass ein bisschen Frust nachhängt, wenn du das Gefühl hattest, ein solches Spiel auf deine Seite ziehen zu können“, sagt SVE-Innenverteidiger Marcel Correia rückblickend auf den DFB-Pokal gegen Bochum: „Aber Fakt ist auch: Wenn dein nächstes Spiel schon ein paar Tage später folgt, muss der Blick zeitnah in diese Richtung gehen. Das ist auch bei uns der Fall. Die Liga ist elementar.“ Am Samstag erwartet Correia gegen den Tabellen-13. eine harte Aufgabe. „Wir spielen Woche für Woche gegen unangenehme Gegner, die uns die Punkte abnehmen wollen, genau das erwarte ich jetzt auch. Osnabrück hat qualitativ eine starke Truppe, die auch letztes Jahr eine gute Runde gespielt hat. Wir müssen uns auf ein hartes Spiel einstellen.“

Trainer Horst Steffen sieht das genauso. „Es ist eine ganz wichtige Aufgabe, dass wir nach dem Pokal-Spiel jetzt an diesem Samstag wieder ganz klar sind“, sagt der Coach: „Osnabrück ist eine gute Mannschaft, die sich in ihrem System gefunden hat. Sie haben torgefährliche Spieler in ihren Reihen, haben auch ein solides, erfahrenes Mittelfeld mit laufstarken, spielstarken und intelligenten Fußballern auf dem Platz.“ Dabei hat Horst Steffen nicht nur das Sportliche, sondern auch die SVE-Fans im Blick. „Unsere Zuschauer haben uns am Dienstag super unterstützt, auch nach dem Spiel, als sie direkt auf die Liga umgeswitcht sind. Das war enorm. Dementsprechend ist es auch ein Ansporn und Anspruch an die Mannschaft zu zeigen, dass wir da sind, dass sich die Fans auf uns verlassen können und wir Vollgas geben.“ Im Heimspiel am Samstag wird die SVE dabei neben den Langzeitverletzten auch ohne Thore Jacobsen (Gelb-Sperre) und Kapitän Kevin Conrad (Wadenprobleme) auskommen müssen.

Was die Verkehrsmaßnahmen betrifft, wird lediglich die Waldstraße in Elversberg als Einbahnstraße in Richtung Heinitz eingerichtet. Der Park & Ride-Parkplatz in Heinitz bleibt geschlossen, demnach wird es auch keinen Shuttle-Service zum Stadion geben.

Bilder: SV Elversberg


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.



Das könnte Ihnen auch gefallen: