Zellner positiv auf Sars-Cov-2 getestet | Regio-Journal


Zellner positiv auf Sars-Cov-2 getestet

Werbung

Saarbrückens Abwehrspieler Steven Zellner wurde positiv auf das Sars-Cov-2-Virus getestet. Das Spiel am Sonntag gegen Verl soll stattfinden. Die anderen Mitspieler wurden negativ getestet.

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel am Sonntag sagte Saarbrückens Trainer Lukas Kwasniok über den Gegner: „Verl spielt einen guten Fußball. Nicht spektakulär, aber sehr strukturiert. Wir sind zum ersten Mal in der Saison in der Favoritenrolle, die müssen wir annehmen“.  

Mario Müller ergänzte: „Die Sache mit Zelle ist schade, aber sollte uns nicht schocken. Es war absehbar, dass es uns auch mal erwischen wird. Aber für Sonntag sollte das keine Auswirkungen haben“.

Der Abwehrchef klagte zu Wochenbeginn über Erkältungsanzeichen, ist aber mittlerweile wieder völlig symptomfrei. Mannschaft und Funktionsteam des 1. FCS unterzogen sich heute einer Testung, morgen wird eine weitere erfolgen. „Steven Zellner hatte seit Sonntag keinen Kontakt mehr zur Mannschaft. Der
Trainer- und Betreuerstab sowie alle weiteren Spieler wurden am Dienstag im Vorlauf zum Spiel beim TSV 1860 München getestet und hierbei gab es keine
Auffälligkeiten. Von daher steht einer Austragung des Spiels nach jetzigem Stand nichts im Wege
“, sagte Geschäftsführer David Fischer.

Außerdem gab der Verein bekannt, dass Minos Gouras und Rasim Bulic weiterhin fehlen werden. Fanol Perdedaj könnte, so hieß es weiter, erstmals im Aufgebot stehen.

Der 1. FC Saarbrücken trifft am Sonntag im Ludwigsparkstadion auf den SC Verl. Anstoß ist um 13 Uhr. Die Partie wird aufgrund der aktuellen Sars-Cov-2-Infektionszahlen als Geisterspiel ausgetragen. Hierzu teilte der Verein in einer Presseerklärung mit: „Dies bedauern wir sehr, aber mit dem notwenigen Respekt und dem Verantwortungsbewusstsein für gesellschaftliche Realitäten, ist dies der einzig vernünftige Schritt das Spiel gegen Verl als sogenanntes „Geisterspiel“ ohne Zuschauer durchzuführen. Wir tragen als Verein in dieser sehr herausfordernden Zeit eine hohe Verantwortung für unsere Mitmenschen, Anhänger, Spieler und Mitarbeiter. Dahingehend müssen wir mit Bedacht und großer Sorgfalt agieren“.

Außerdem fordert der Verein Fans auf, dem Stadion fern zu bleiben: „Bitte bleiben Sie deshalb an diesem Sonntag dem Ludwigspark fern und reisen nicht an. Sie tragen dadurch mit dazu bei, dass von Spielen des 1. FC Saarbrücken keine Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung ausgeht. Der Kaufpreis für die Eintrittskarten wird selbstverständlich zurück erstattet. Sie müssen dahingehend nichts tun, denn unser Ticketanbieter, die Reservix GmbH, wird zeitnah auf Sie zu kommen und die geleisteten Zahlungen rückabwickeln“.





Bildquellen:

  • Nachrichten 1 FC Saarbrücken: Bildrechte beim Autor

Werbung