U21 unterliegt Ludwigshafen – Mittwoch gegen Auersmacher

Die U21 musste in der RPS-Oberliga am Samstag eine 2:6-Niederlage gegen Arminia Ludwigshafen einstecken. Ein bitteres Ergebnis, nach dem es in der ersten Halbzeit noch nicht ausgesehen hat, schließlich zeigte unsere Zweite von Trainer Daniel Demmerle trotz einiger verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle eine engagierte Leistung und konnte in Friedrichsthal zunächst auch in Führung gehen. Bereits nach drei Minuten hatte die U21 eine Riesenchance durch Luca Weiss, der das Tor aus kurzer Distanz allerdings noch verfehlte. In der 26. Minute klappte es bei Weiss aber im zweiten Anlauf – und unsere Mannschaft konnte die verdiente 1:0-Führung erzielen. „Wir hatten das Spiel bis dahin gut im Griff, der Gegner war nicht gefährlich, hat uns dann aber innerhalb von vier Minuten zwei Mal gut ausgespielt, was in dieser Situation vielleicht auch ein bisschen der Unerfahrenheit geschuldet war“, sagte Demmerle. David Braun (31.) und Bastian Hommrich (35.) drehten die Partie zum 1:2-Pausenstand.

Die U21 musste in der RPS-Oberliga am Samstag eine 2:6-Niederlage gegen Arminia Ludwigshafen einstecken. Ein bitteres Ergebnis, nach dem es in der ersten Halbzeit noch nicht ausgesehen hat, schließlich zeigte unsere Zweite von Trainer Daniel Demmerle trotz einiger verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle eine engagierte Leistung und konnte in Friedrichsthal zunächst auch in Führung gehen. Bereits nach drei Minuten hatte die U21 eine Riesenchance durch Luca Weiss, der das Tor aus kurzer Distanz allerdings noch verfehlte. In der 26. Minute klappte es bei Weiss aber im zweiten Anlauf – und unsere Mannschaft konnte die verdiente 1:0-Führung erzielen. „Wir hatten das Spiel bis dahin gut im Griff, der Gegner war nicht gefährlich, hat uns dann aber innerhalb von vier Minuten zwei Mal gut ausgespielt, was in dieser Situation vielleicht auch ein bisschen der Unerfahrenheit geschuldet war“, sagte Demmerle. David Braun (31.) und Bastian Hommrich (35.) drehten die Partie zum 1:2-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Gäste dann schnell hellwach, der Konter zum 3:1 durch Braun (53.) war ein kleiner Knackpunkt im Spiel, kurz danach schraubten Norichika Nomiya (57.) und Nico Pantano (59.) das Zwischenergebnis auf 5:1 für Ludwigshafen in die Höhe. Anton Ziegler konnte in der 66. Minute zwar noch auf 2:5 verkürzen, kurz vor Spielende setzten die Gäste aber noch mal nach und stellten durch Alexander Biedermann den 2:6-Endstand her (83.). „Wir müssen auf die erste Halbzeit aufbauen“, sagte Demmerle, der mit seinem Team den Blick schnell nach vorne richten muss.

Bereits am Mittwoch, 26. Oktober, geht es für die U21 mit dem Nachholspiel gegen den SV Auersmacher weiter, die Partie wird um 19.00 Uhr im Stadion am Franzschacht angepfiffen. „Auersmacher hat eine richtig gute Truppe, sie spielen als Aufsteiger eine gute Rolle, was man auch an den letzten Ergebnissen sieht“, sagt Demmerle. Auersmacher konnte aus den letzten drei Spielen sieben Punkte holen und sich damit im Tabellen-Mittefeld auf Rang fünf festsetzen. „Sie haben noch mal mehr Qualität als Ludwigshafen und sind dazu in der Lage, den Gegner gut zu bespielen. Sie sind in der Liga angekommen“, sagt Demmerle: „Dementsprechend haben wir eine schwierige Aufgabe vor der Brust. Trotzdem wollen wir mutig nach vorne spielen, attackieren und weiterhin das auf dem Platz umsetzen, was wir trainieren.“

Bilder: SV Elversberg


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.



Das könnte Ihnen auch gefallen: