U21 im Auswärtsspiel beim FCK ohne Punkte

Unsere U21-NachwuchsElv hat im Oberliga-Auswärtsspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern II am Samstag erneut eine gute kämpferische Leistung hingelegt, musste am Ende aber dennoch ohne Punkte die Heimreise ins Saarland antreten. Das junge Team von Trainer Daniel Demmerle unterlag mit 0:3 (0:1).

Unsere U21-NachwuchsElv hat im Oberliga-Auswärtsspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern II am Samstag erneut eine gute kämpferische Leistung hingelegt, musste am Ende aber dennoch ohne Punkte die Heimreise ins Saarland antreten. Das junge Team von Trainer Daniel Demmerle unterlag mit 0:3 (0:1).

Dabei war die Anfangsphase die wohl schwierigste für unser Team. Die U21 fand nicht richtig in die Partie und in die Zweikämpfe, „es hat uns ein bisschen an Aggressivität gefehlt“, sagte Demmerle. Trotzdem hatte unsere Zweite die Chance auf den Führungstreffer, als Anton Ziegler allein auf den gegnerischen Torwart zulief, aber ohne Abschlussglück blieb. „Wenn wir in dieser Situation das 1:0 machen, geht die Partie vielleicht auch anders aus“, meinte Demmerle, dessen Team stattdessen aber in Rückstand geriet. In der 16. Minute erzielte der Ex-Elversberger Mike Scharwath mit einem sehenswerten Distanzschuss das Führungstor für Kaiserslautern. Nach dem Gegentreffer kamen unsere Jungs dann allerdings auch besser ins Spiel und bissen sich rein. Die beste Chance auf den Ausgleich hatte noch in der ersten Halbzeit Justin Pfeffler, der nach einem abgefälschten Freistoß am Fünfmeterraum frei an den Ball kam, aber nur das Außennetz traf. Nach der Pause kam die SVE dann mit mehr Selbstvertrauen und Mut zurück auf den Platz. „Wir waren aggressiver am Mann und haben mehr Leben in das Spiel gebracht, hatten auch ein paar Abschlussmöglichkeiten für den Ausgleich, sind aber noch zwei Mal ausgekontert worden“, sagte Demmerle. Angelos Stavridis (57.) und Jean-Rene Aghajanyan (72.) sorgten für den 3:0-Endstand für den FCK.

„Kämpferisch war es eine gute Leistung, aber wir haben leider die erste Viertelstunde verschlafen“, resümierte Daniel Demmerle: „75 ordentliche Minuten haben leider nicht gereicht. Trotzdem kommen jetzt auch Gegner, gegen die wir uns wieder etwas ausrechnen.“ Dabei tritt die U21 am kommenden Wochenende wieder zuhause an. Am Samstag, 22. Oktober, empfängt die Zweite um 17.30 Uhr Arminia Ludwigshafen.

Bilder: SV Elversberg


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.



Das könnte Ihnen auch gefallen: