U19 vor Saison-Auftakt in der Regionalliga

Die Elversberger A-Junioren starten an diesem Wochenende in die neue Saison! Während die U15 und die U17 erst in einer Woche mit dem Liga-Spielbetrieb starten, tritt die U19 von Trainer Michael Berndt in der Regionalliga Südwest an diesem Samstag, 27. August, um 17.30 Uhr zuhause gegen den FK Pirmasens an. Das Heimspiel wird auf dem Kunstrasen in Elversberg ausgetragen.

Die Elversberger A-Junioren starten an diesem Wochenende in die neue Saison! Während die U15 und die U17 erst in einer Woche mit dem Liga-Spielbetrieb starten, tritt die U19 von Trainer Michael Berndt in der Regionalliga Südwest an diesem Samstag, 27. August, um 17.30 Uhr zuhause gegen den FK Pirmasens an. Das Heimspiel wird auf dem Kunstrasen in Elversberg ausgetragen.

Das Fazit nach der sechswöchigen Sommer-Vorbereitung fällt bei unserer U19 positiv aus. „Wir konnten eine gute Vorbereitung absolvieren und hatten wenige krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle. Die Jungs hatten über die trainingsfreie Zeit einen eigenen Trainingsplan, den sie zuhause durchgeführt haben, und sind schon in einem guten Zustand ins Training gekommen“, sagt U19-Trainer Michael Berndt: „Die Jungs haben sehr engagiert trainiert, die Testspiele waren gut. Bei jedem Spiel war eine stetige Entwicklung bei den Jungs zu erkennen.“

Jetzt steht die neue Saison 2022/2023 in der Regionalliga Südwest in den Startlöchern – und unsere A-Junioren packen die Spielzeit mit einem jungen Team an. Im SVE-Kader sind viele Spieler aus dem 2005er Jahrgang, die jetzt motiviert in das erste Pflichtspiel gegen den FK Pirmasens gehen. „Wir erwarten einen hochmotivierten Gegner, der gute Testspiel-Ergebnisse erzielt hat“, sagt Berndt: „Wir wollen uns wiederum im ersten Saisonspiel im Vergleich zum letzten Testspiel weiter steigern und als geschlossenes Team auftreten. Gegen die drei Punkte hätten wir natürlich auch nichts einzuwenden.“

Bilder: SV Elversberg


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.



Das könnte Ihnen auch gefallen: