U19 mit knapper Niederlage zum Auftakt

Im ersten Regionalliga-Spiel der neuen Saison musste unsere U19 am Samstagabend eine knappe 2:3 (1:1)-Heimniederlage gegen den FK Pirmasens einstecken. Dabei wäre zumindest eine Punkteteilung möglich und auch verdient gewesen. In einer intensiven Anfangsphasen kamen beide Teams zu ihren Chancen, die erste Pirmasenser Möglichkeit vereitelte allerdings SVE-Keeper David Kercek, auf der anderen Seite scheiterte Michael Schröder mit seinem Abschluss am gut reagierenden Gästetorwart. Nachdem der SVE wenig später ein eigentlich berechtigter Elfmeter nicht gegeben wurde, zeigte der Schiedsrichter nach einer knappen halben Stunde nach einer zweiten Elfmetersituation auf den Punkt – Michael Schröder verwandelte den fälligen Strafstoß zur 1:0-Führung für unsere U19. „Danach haben wir das Spiel immer besser in den Griff gekriegt“, sagte U19-Trainer Michael Berndt, dessen Team dennoch vor der Pause durch einen fragwürdigen Elfmeter, den FKP-Spieler Tom Lautenschläger verwandelte (38.), den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen musste.

svg%3E

Im ersten Regionalliga-Spiel der neuen Saison musste unsere U19 am Samstagabend eine knappe 2:3 (1:1)-Heimniederlage gegen den FK Pirmasens einstecken. Dabei wäre zumindest eine Punkteteilung möglich und auch verdient gewesen. In einer intensiven Anfangsphasen kamen beide Teams zu ihren Chancen, die erste Pirmasenser Möglichkeit vereitelte allerdings SVE-Keeper David Kercek, auf der anderen Seite scheiterte Michael Schröder mit seinem Abschluss am gut reagierenden Gästetorwart. Nachdem der SVE wenig später ein eigentlich berechtigter Elfmeter nicht gegeben wurde, zeigte der Schiedsrichter nach einer knappen halben Stunde nach einer zweiten Elfmetersituation auf den Punkt – Michael Schröder verwandelte den fälligen Strafstoß zur 1:0-Führung für unsere U19. „Danach haben wir das Spiel immer besser in den Griff gekriegt“, sagte U19-Trainer Michael Berndt, dessen Team dennoch vor der Pause durch einen fragwürdigen Elfmeter, den FKP-Spieler Tom Lautenschläger verwandelte (38.), den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen musste.

Nach dem Seitenwechsel passierte dann auf dem Platz erstmal nicht allzu viel – bis Pirmasens innerhalb von zwei Minuten der Partie die Wende gab. In der 55. Minute schoss Jamal Willrich einen Freistoß aus 20 Metern perfekt in den Winkel und erzielte das 2:1, zwei Minuten später konterte sich der FKP zum 3:1, das Silas Gutmann erzielte (57.). Im weiteren Verlauf, in dem sich Pirmasens nun mehr aufs Verteidigen konzentrierte, „haben wir es zu viel mit der Brechstange versucht und mit langen Bällen agiert, statt strukturiert zu spielen“, sagte Berndt. Dazu kam auch das Pech: Kurz vor Spielende hätte das Team erneut einen Elfmeter kriegen können, der Pfiff blieb aber wieder aus. Die SVE erzielte in der Nachspielzeit zwar noch den 2:3-Anschluss durch Marc Amboss (90.+7), danach beendete der Schiedsrichter die Partie aber direkt. Michael Berndt: „Die Jungs haben am Ende alles gegeben und Moral bewiesen, der Punktgewinn wäre sicher nicht unverdient gewesen.“

Am kommenden Wochenende ist die U19 auswärts im Saar-Derby gefordert: Am Samstag, 03. September, treten die A-Junioren bei der JFG Schaumberg-Prims an, Spielbeginn ist um 16.00 Uhr.

Bilder: SV Elversberg


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.



Das könnte Ihnen auch gefallen: