U15 feiert sensationellen Auswärtssieg gegen den Tabellenführer!

U15 bezwingt den FCK mit 2:1

U15 bezwingt den FCK mit 2:1

Bärenstarker Auftritt unserer U15 in Kaiserslautern! Gegen den vorherigen Tabellenführer der Regionalliga Südwest, der mit acht Siegen aus acht Spielen an der Tabellenspitze stand, hatten unsere C-Junioren eine Riesenaufgabe vor der Brust – und diese löste das Team von Trainer Dirk Böffel am Samstag sensationell gut und mit einem 2:1-Auswärtssieg! „Wir wussten um die Schwere der Aufgabe, Kaiserslautern ist mit Mainz das Maß aller Dinge“, sagte Böffel, der später entsprechend stolz auf die Leistung seiner Mannschaft war. „Es war eine Wahnsinnsleistung, von allen auf dem Platz. Es war ein toller, mannschaftlich geschlossener Auftritt. Die Jungs haben an sich geglaubt und haben das von der ersten Minute auch mit ihrer Leistung gezeigt.“ Das Selbstbewusstsein, mit dem unsere U15 in die Partie gestartet ist, war allemal beeindruckend. Bereits in den ersten Minuten gab es Großchancen für die SVE, Yannis Klein und Yannis Dörholt verpassten die Führung nach starken Kombinationen nur knapp, wenig später traf Dörholt bei einer weiteren Möglichkeit den Pfosten. Trotzdem: „Ein großes Kompliment an die Jungs, die auch danach drangeblieben sind und weiter mutig nach vorne gespielt haben“, sagte Böffel. Das zahlte sich dann auch aus. In der 10. Minute landete ein Eckball von Mathias Kasper, der seinen ersten Startelf-Einsatz hatte, bei Kapitän Robin Heydt, der im Gewühl abzog und den Ball ins lange Eck zur 1:0-Führung schickte! Kaiserslautern war offensichtlich verblüfft, unsere Junioren nutzten das aus. Nur zwei Minuten später passte Pierre Bettinger aus dem Mittelfeld genau in den Lauf von Dörholt, der setzte sich noch einmal gegen seinen Gegenspieler durch und bezwang auch den gegnerischen Keeper – 2:0 (12.)! Dass sich Kaiserslautern gegen die Niederlage wehren würde, war allerdings genauso klar. Nachdem der qualitativ starke Gastgeber sich etwas mehr Anteile erspielte und Druck ausübte, kam der FCK in der 29. Minute zum 1:2-Anschlusstreffer. „Wir haben uns dann in der Pause noch mal gesammelt und alles durchgesprochen“, sagte Böffel: „Die Jungs haben taktisch einfach unglaublich diszipliniert gespielt und voll dagegengehalten.“ Und das auch nach dem Wiederanpfiff. Kaiserslautern gab zwar Gas, aber die SVE-Abwehr zeigte einen konzentrierten Auftritt, Keeper Florian Brück war ebenfalls wachsam und zur Stelle, wenn es doch mal brenzlig wurde. Auf der anderen Seite hatten unsere Jungs bei einem Konter die Chance, endgültig den Deckel draufzumachen, in der 60. Minute schoss Marlon Amboss aber um Millimeter am langen Pfosten vorbei. Damit blieb es am Ende beim 2:1-Sieg unserer Junioren – eine Wahnsinnsleistung! „Wir haben es hingekriegt, gegen eine bärenstarke Mannschaft zu gewinnen und Kaiserslautern die erste Niederlage beigebracht“, sagte Dirk Böffel: „Die Jungs haben sich das verdient, aber jetzt müssen wir auf dem Boden bleiben und dranbleiben.“ Kommendes Wochenende geht es für die U15 schon wieder weiter: Am Samstag, 19. November, steht um 15.00 Uhr das Heimspiel gegen den SV Eintracht Trier an.

U19 unterliegt Tabellenführer Kaiserslautern

Der Tabellenführer der Regionalliga Südwest war am Ende einfach zu stark. Auch wenn unsere U19 am Samstag im Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern eine ordentliche Leistung ablieferte, musste das Team von Trainer Michael Berndt eine 2:7-Niederlage hinnehmen. Dabei erwischten unsere A-Junioren zunächst noch den perfekten Start: In der 3. Minute schaltete unser Team nach Ballgewinn blitzschnell um, zog nach vorne, und Michael Schröder vollendete den Angriff mit dem Tor zum 1:0! Die Freude hielt aber nicht lange. Nur eine Minute später konnte unsere U19 eine gegnerische Flanke nicht unterbinden, der Ball landete am zweiten Pfosten bei Kimi Merk, der zum Ausgleich einköpfte (5.). Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte Kaiserslautern seine Qualität noch drei Mal ausspielen und die Partie durch die Treffer von Dominique Osterkamp (11.), Marko Krasic (20.) und Drini Miftari (28) auf 4:1 drehen. „Es war trotzdem insgesamt eine ordentliche erste Halbzeit. Wir haben nach unseren Möglichkeiten gut dagegengehalten, teilweise hat uns etwas der Mut gefehlt“, sagte Berndt. Zum Seitenwechsel passte er noch die eine oder andere taktische Maßnahme an, was insgesamt auch aufging, gänzlich aufhalten ließ sich der FCK aber nicht. Ousmane Sannoh (60.) und Merk (81.) erhöhten zwischenzeitlich auf 6:1 für Kaiserslautern, dann kamen unsere Junioren allerdings auch noch mal zum Erfolg. Nach einem starken Freistoß durch Elias Mazietele lief Dylan Downey gut ein, setzte sich vorm FCK-Tor durch und erzielte das 2:6 (82.). Kurz darauf hatten unsere A-Junioren sogar noch die Chance auf das 3:6 durch Mersad Hamzic, im Gegenzug fiel aber stattdessen das 7:2 durch Muhammed Zor (86.). „Auch in der zweiten Halbzeit kann man den Jungs keinen großen Vorwurf machen. Sie haben alles versucht, es hat nicht gereicht. Jetzt müssen wir uns gut auf das nächste Spiel gegen die TuS Koblenz vorbereiten. Dort können wir nur bestehen, wenn wir uns als Mannschaft präsentieren.“ Das Auswärtsspiel in Koblenz steigt am kommenden Sonntag, 20. November, um 13.00 Uhr.

U17 unterliegt Homburg knapp

Die U17 musste am Samstag in der Regionalliga Südwest eine knappe Niederlage einstecken. Im Auswärtsderby unterlag das Team von Trainer Sebastian Schummer dem FC Homburg mit 0:1 (0:1). „Es war zunächst ein offenes und recht ausgeglichenes Spiel mit wenig Chancen auf beiden Seiten“, sagte Schummer anschließend. Homburg versuchte kompakt zu stehen, unsere Junioren waren derweil technisch unsauber, hatten viele Ungenauigkeiten im Passspiel und deswegen Probleme, die Homburger Defensive zu knacken. Der FCH wiederum kam nach rund 30 Minuten durch einen kapitalen SVE-Fehler zur Führung. Einen Pass zwischen den Elversberger Innenverteidigern konnte der Homburger Spieler Timon Edinger abfangen, war dadurch frei vorm SVE-Tor und ließ Elias Etringer im Tor keine Chance (29.). In der zweiten Halbzeit gab es ein ähnliches Bild, „Homburg stand kompakt, wir taten uns schwer in Tornähe und zu klaren Chancen zu kommen“, sagte Schummer. Mitte der zweiten Halbzeit gab es dennoch die große Chance zum Ausgleich. Felix Rehm wurde gut freigespielt, war frei vorm Tor, scheiterte aber am gut reagierenden Homburger Torwart. „Da wir auch in der Folge keine echte Gefahr mehr entwickeln konnten, bleib es beim Homburger Sieg“, sagte Schummer. Kommendes Wochenende geht es für die U17 nun wieder zuhause weiter: Am Sonntag, 20. November, empfängt das Team um 13.00 Uhr die SpVgg Wirges auf dem Kunstrasen in Elversberg.

Bilder: SV Elversberg


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.



Das könnte Ihnen auch gefallen: