SVE unterliegt Köln nach zwei Mal 60 Minuten

Letztes Testspiel der Winter-Vorbereitung unter anderen Bedingungen: Das Freundschaftsspiel unserer Elv am Samstag beim Liga-Konkurrenten FC Viktoria Köln wurde in zwei Mal 60 Minuten ausgetragen. Bei zwei komplett unterschiedlichen Aufstellungen ging dabei die erste Stunde mit einem 3:1 an unserer Elv, in den zweiten 60 Minuten gab es hingegen eine 0:4-Niederlage, wodurch in Summe eine 3:5-Niederlage als Ergebnis feststand. Für alle drei SVE-Tore sorgte Nick Woltemade.

Letztes Testspiel der Winter-Vorbereitung unter anderen Bedingungen: Das Freundschaftsspiel unserer Elv am Samstag beim Liga-Konkurrenten FC Viktoria Köln wurde in zwei Mal 60 Minuten ausgetragen. Bei zwei komplett unterschiedlichen Aufstellungen ging dabei die erste Stunde mit einem 3:1 an unserer Elv, in den zweiten 60 Minuten gab es hingegen eine 0:4-Niederlage, wodurch in Summe eine 3:5-Niederlage als Ergebnis feststand. Für alle drei SVE-Tore sorgte Nick Woltemade.

Bis auf die Langzeitverletzten Sebastian Saftig, Patryk Dragon und Semih Sahin sowie die weiterhin verletzt fehlenden Kevin Conrad und Robin Fellhauer standen alle Spieler zur Verfügung. Neuzugang Nico Antonitsch kam in der ersten Stunde zum Einsatz, zudem waren auch die NLZ-Spieler Daniel Pantschenko und Tim Heintz am Start, die in der zweiten Halbzeit auf dem Platz standen. In der ersten „Halbzeit“ startete unsere Mannschaft mit Kristof, Correia, Neubauer, Rochelt, Feil, Antonitsch, Sickinger, Jacobsen, Pinckert, Schnellbacher und Woltemade, nach 60 Minuten wurden alle Feldspieler durchgewechselt. Nach einer anfänglichen Abtastphase kam die Elv gegen Köln mit der Zeit immer besser ins Spiel – und ging auch verdientermaßen in Führung. Nach dem Doppelpack durch Nick Woltemade, einmal nach Vorlage von der linken und einmal von der rechten Seite (18./42.), kam die Viktoria durch einen Flachschuss von Marcel Risse zwar zum 1:2-Anschluss (44.). Keine fünf Minuten später stellte Woltemade allerdings den alten Abstand wieder her, als er aus kurzer Distanz den Überblick behielt und zum 3:1 einschob (48.).

Nach dem Seitenwechsel hätte unsere Elv durchaus noch weitere Treffer nachlegen können – unter anderem bei einem Pfosten-Kracher von Sinan Tekerci -, aber das Abschlussglück fehlte. Stattdessen sorgten einige SVE-Fehler dafür, dass Viktoria Köln wieder zurück kam und das Spiel drehen konnte. Jamil Siebert köpfte nach einem Eckball zum 2:3-Anschluss ein (67.), knappe zehn Minuten später zog Simon Stehle freistehend ab und glich zum 3:3 aus (76.). Durch den anschließenden Doppelpack von Seokju Hong (103./114.) gelang es dem Gastgeber nach einer stärkeren zweiten Halbzeit schließlich, die Partie zu drehen.

Die beiden 60 Minuten gegen Köln waren für unsere Elv der letzte Test dieser Vorbereitung – am kommenden Wochenende geht es nun endlich mit dem Spielbetrieb in der 3. Liga weiter! Am Samstag, 14. Januar, ist die Elv dabei zum Spitzenspiel beim SV Wehen Wiesbaden zu Gast, Spielbeginn ist um 14.00 Uhr. Tickets gibt es im Online-Verkauf (hier klicken) oder vereinzelt noch bis Mittwoch im Fanshop. Auch Anmeldungen für den fünften Fanbus nach Wiesbaden sind noch bis Mittwoch im Fanshop oder bei den Fanbetreuern möglich.

Bilder: SV Elversberg


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.