SVE-Frauen starten in die Spitzenspiel-Wochen

Für das Frauen-Team der SV Elversberg stehen in den kommenden Wochen in der Regionalliga Südwest spannende und wichtige Spiele gegen die Topteams an – beginnend mit dem Duell beim SC Bad Neuenahr an diesem Sonntag, 23. Oktober. Das Auswärtsspiel wird um 14.00 Uhr im Nettetal-Stadion in Mayen angepfiffen.

Für das Frauen-Team der SV Elversberg stehen in den kommenden Wochen in der Regionalliga Südwest spannende und wichtige Spiele gegen die Topteams an – beginnend mit dem Duell beim SC Bad Neuenahr an diesem Sonntag, 23. Oktober. Das Auswärtsspiel wird um 14.00 Uhr im Nettetal-Stadion in Mayen angepfiffen.

„Mit Bad Neuenahr beginnen für uns die Spitzenspiel-Wochen. Danach folgen FCS und Schott Mainz“, sagt SVE-Trainer Kai Klankert vor dem Duell gegen den Vorjahres-Vizemeister, der derzeit zwar nur auf Tabellenplatz sechs liegt, aber auch bereits gegen die Meisterschaftskonkurrenten TSV Schott Mainz und 1. FC Saarbrücken ranmusste. „Bad Neuenahr hat seine Spiele gegen den FCS und Mainz lange offengehalten. Das zeigt deren Qualität“, sagt Klankert und ergänzt mit Blick auf die eigene Mannschaft: „Wir sind seit letztem Wochenende Tabellenführer. Die Position wollen wir nicht mehr abgeben und so auch in den nächsten Wochen auftreten – beginnend am Sonntag in Mayen.“ Personell hat sich die Situation bei den SVE-Frauen nur geringfügig verbessert. „Wir hatten zuletzt gegen Niederkirchen wegen einer Grippewelle die Mannschaft komplett umbauen müssen. Das hat man gerade am Anfang deutlich gemerkt. Die Lage hat sich minimal verbessert und ist weiterhin sehr angespannt“, sagt Klankert. Definitiv ausfallen werden neben den Langzeitverletzten weiterhin Emma Junold (U17-EM-Quali) sowie Fabienne Würtele (krank) und Ronja Frank (verletzt). Der Einsatz weiterer Spielerinnen entscheidet sich erst kurzfristig.

Bilder: SV Elversberg


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.



Das könnte Ihnen auch gefallen: