Mit viel Schwung ins neue Jahr

Die FrauenElv hat die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte aufgenommen – und blickt mit großer Vorfreude auf die kommenden Monate. Bis zum ersten Pflichtspiel am 25. Februar beim TSV Schott Mainz (das Spitzenspiel war im Dezember kurzfristig ausgefallen) stehen sieben Trainingswochen mit bislang fünf Testspielen auf dem Programm.

Die FrauenElv hat die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte aufgenommen – und blickt mit großer Vorfreude auf die kommenden Monate. Bis zum ersten Pflichtspiel am 25. Februar beim TSV Schott Mainz (das Spitzenspiel war im Dezember kurzfristig ausgefallen) stehen sieben Trainingswochen mit bislang fünf Testspielen auf dem Programm.

Die Leistungsüberprüfung zu Beginn der Einheit absolvierte die Mannschaft zur vollen Zufriedenheit des Trainerteams. „Wir hatten sehr viele Krankheitsfälle in der Trainingspause, dennoch hat das Team ein stabileres und höheres Grundniveau als im Sommer und auch in der vergangenen Saison“, sagt Trainer Kai Klankert, der in der Hinrunde so gut wie keine verletzungsbedingten Ausfälle zu beklagen hatte. Aktuell müssen nur die schon länger verletzten Ronja Frank und Michelle Klein passen.

Das erste Testspiel ist am 22. Januar (12.30 Uhr, Göttelborn) gegen den Zweitligisten TSG Hoffenheim II. Am 27. Januar (Uhrzeit noch offen, Hermann-Neuberger-Sportschule) steht ein Vergleich gegen eine US-Auswahl an, am 05. Februar (17 Uhr, Jahnplatz Homburg) ein Duell mit den U15-Jungs des FC Homburg. Am 12. Februar (12.30 Uhr, Hermann-Neuberger-Sportschule) testet die SVE gegen den SC Siegelbach, am 18. Februar (13 Uhr, Willstätt) ist sie beim Zweitligisten SC Sand zu Gast.

Während der Vorbereitung läuft parallel die saarländische Hallenrunde mit der Qualifikation zum Hallenmasters. Hier war das SVE-Team, das in der Halle von den Spielerinnen Claudia Pilger und Lena Raubuch verantwortet wird, bei seinem ersten Auftritt in Wadern im Viertelfinale ausgeschieden. Die nächsten Turnierteilnahmen sind am 21. Februar in Losheim und am 22. Februar in Bübingen.

Bilder: SV Elversberg


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.