Knappe Niederlage gegen Metz trotz einiger Hürden

Im zweiten Testspiel der Wintervorbereitung hat sich unsere Elv trotz einiger Herausforderungen achtbar geschlagen. Im Freundschaftsspiel gegen den französischen Zweitligisten FC Metz unterlag die SVE am Mittwochnachmittag zwar mit 1:2 (1:0), musste dabei allerdings schon stark geschwächt antreten. Die Krankheitswelle hatte auch in der vergangenen Woche nicht nachgelassen – einige Spieler konnten zwar wieder das Training aufnehmen, neben den verletzten Spielern fehlten mit Marcel Correia, Manuel Feil, Sinan Tekerci, Luca Dürholtz und Eros Dacaj allerdings erneut oder weiterhin einige Kräfte. Dazu musste Thore Jacobsen in der ersten Halbzeit leicht angeschlagen und sicherheitshalber runter vom Platz, Valdrin Mustafa konnte mit Rückenproblemen, die erst vor Ort aufgetreten waren, im Freundschaftsspiel nicht eingewechselt werden.

Im zweiten Testspiel der Wintervorbereitung hat sich unsere Elv trotz einiger Herausforderungen achtbar geschlagen. Im Freundschaftsspiel gegen den französischen Zweitligisten FC Metz unterlag die SVE am Mittwochnachmittag zwar mit 1:2 (1:0), musste dabei allerdings schon stark geschwächt antreten. Die Krankheitswelle hatte auch in der vergangenen Woche nicht nachgelassen – einige Spieler konnten zwar wieder das Training aufnehmen, neben den verletzten Spielern fehlten mit Marcel Correia, Manuel Feil, Sinan Tekerci, Luca Dürholtz und Eros Dacaj allerdings erneut oder weiterhin einige Kräfte. Dazu musste Thore Jacobsen in der ersten Halbzeit leicht angeschlagen und sicherheitshalber runter vom Platz, Valdrin Mustafa konnte mit Rückenproblemen, die erst vor Ort aufgetreten waren, im Freundschaftsspiel nicht eingewechselt werden.

Mit all den Hürden, die es zu bewältigen galt, zeigte unsere Elv dennoch eine gute Leistung in einem intensiven und physisch sowie läuferisch herausfordernden Test. Metz kam nur selten entscheidend zu Abschlüssen vor dem SVE-Tor – und wenn doch, war Nicolas Kristof zur Stelle. Wie in der 36. Minute, als Cheikh Tidiane Sabaly allein vor unserem Keeper auftauchte, allerdings an dessen schnellen Reflexen scheiterte. Für das erste Tor im Testspiel sorgte stattdessen Nick Woltemade. Nachdem der eingewechselte Jannik Rochelt in der 43. Minute mit einem direkten Freistoßversuch noch an FCM-Torwart Alexandre Oukidja scheiterte, versenkte Woltemade den Abpraller zur SVE-Führung im Netz. Nach dem Seitenwechsel schlug Metz allerdings schnell zurück. In der 48. Minute konnte Kristof zwar noch den starken Kopfball von Georges Mikautadze blocken, beim Nachschuss durch den freistehenden Danley Jean Jacques aus zwei Metern Entfernung war er jedoch chancenlos. Nach dem Ausgleich zum 1:1 blieb das Spiel offen, beide Teams hatten ihre Möglichkeiten, für die Entscheidung zu sorgen. Die SVE, die mittlerweile mit Jannik Rochelt und Maurice Neubauer auf der ungewohnten Doppel-Sechs spielte und mit Luca Weis und Tim Heintz erneut zwei NLZ-Spieler im Einsatz hatte, hätte das Remis zum Testspiel-Abschluss auch durchaus verdient gehabt. Dennoch setzte der FC Metz kurz vor Ende noch mal nach. Bei einem abseitsverdächtigen Angriff versenkte der eingewechselte Youssef Maziz den Ball zum 2:1 für den Gastgeber im SVE-Tor (87.).

Unterm Strich bleibt dennoch ein guter Test gegen einen insbesondere physisch starken Gegner. Unsere Elv verabschiedet sich nun in die Weihnachtsfeiertage und wird bis ins neue Jahr zunächst individuell weitertrainieren. Am 02. Januar geht es dann mit dem zweiten Teil der Wintervorbereitung weiter.

Bilder: SV Elversberg


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.