Immer weiter! Die Elv legt auch in Köln drei Punkte nach!

Unsere Mannschaft marschiert in der 3. Liga weiter! Am Samstag konnte die Elv am 12. Spieltag dieser Saison das Auswärtsspiel beim FC Viktoria Köln für sich entscheiden und beim 2:0 (0:0)-Erfolg die drei Punkte zurück ins Saarland bringen. Beide Tore erzielte Außenverteidiger Robin Fellhauer in der zweiten Halbzeit.

Unsere Mannschaft marschiert in der 3. Liga weiter! Am Samstag konnte die Elv am 12. Spieltag dieser Saison das Auswärtsspiel beim FC Viktoria Köln für sich entscheiden und beim 2:0 (0:0)-Erfolg die drei Punkte zurück ins Saarland bringen. Beide Tore erzielte Außenverteidiger Robin Fellhauer in der zweiten Halbzeit.

Personell gab es dabei im Vorfeld schon gute Nachrichten: Alle Spieler, die zuvor krank oder angeschlagen waren, waren pünktlich zum Auswärtsspiel wieder fit und einsatzbereit. Demnach rückte auch Luca Schnellbacher gegen zurück in die StartElv, Kevin Koffi nahm dafür zunächst auf der Bank Platz. Ansonsten vertraute Horst Steffen auf die Elv, die auch zuvor das Liga-Spiel gegen Duisburg gewonnen hatte.

Gegen Köln entwickelte sich zunächst allerdings eher eine zerfahrene Partie. Bereits nach wenigen Minuten gab es eine längere verletzungsbedingte Unterbrechung, Kölns Patrick Sontheimer konnte nach einem Zusammenprall mit Thore Jacobsen aber Minuten später zum Glück wieder weiterspielen. Die fünfminütige Behandlungspause schien aber auch Auswirkungen auf den Spielfluss gehabt zu haben. In der gesamten ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams weitgehend, unsere Mannschaft kam nicht richtig durch und es gab kaum nennenswerte Torraumszenen, auf beiden Seiten. Es dauerte bis kurz vor der Pause, bis unser Team etwas in Fahrt kam. Nach einem Freistoß von Jacobsen rutschte Robin Fellhauer am zweiten Pfosten zwar in den Ball, traf ihn aus einem Meter aber nicht richtig (41.). Minuten später legte Valdrin Mustafa nach einer Flanke von Fellhauer einen sehenswerten Seitfallzieher hin, der aber das Tor verfehlte (45.). Die Viktoria hatte es kurz zuvor mit einem Distanzschuss des Ex-Elversbergers Simon Handle versucht (43.), kam aber ebenfalls nicht zum Erfolg.

Nach der torlosen ersten Halbzeit kam unsere Elv zwar personell unverändert, aber dafür deutlich präsenter aus der Pause raus. Die oft zähe erste Halbzeit war vergessen, unser Team legte jetzt wieder mehr Tempo und ein besseres Anlaufen auf den Platz. Und das zahlte sich schnell aus. Nach dem Ballgewinn im Halbfeld spielte Manuel Feil den getimten Pass in den Lauf von Fellhauer, der den Ball von rechts flach ins linke untere Toreck schickte – das 1:0 (49.)! Köln blieb bis auf einen scharfen Abschluss des eingewechselten André Becker, der über das Tor sauste, zunächst ohne wirkliche Torchancen; unsere Elv zeigte sich hingegen effizient. In der 69. Minute legte der ebenfalls eingewechselte Israel Suero Fernández nach einer Flanke von Schnellbacher auf Fellhauer ab, den es erneut in den Strafraum zog – und der erneut mit seinem Flachschuss ins linke Toreck erfolgreich war! 2:0! In der Schlussphase des Spiels versuchte der Gastgeber zwar, noch mal Druck aufzubauen, unsere Elv verteidigte aber konsequent und ließ nichts mehr zu. Das 2:0 und die nächsten drei Punkte waren eingetütet – und jetzt geht der Blick voraus auf Dienstag!

Dann steht für die Elv noch mal ein großes Highlight an: In der 2. Runde im DFB-Pokal kommt der Bundesligist VfL Bochum in die URSAPHARM-Arena, für die Partie am Dienstagabend (20.45 Uhr) gibt es noch Stehplatz-Tickets (hier klicken) – seid bei diesem Erlebnis dabei, unterstützt die Elv bei der großen Herausforderung und in dem Spiel, in dem Mannschaft und Fans als Einheit kämpfen wollen.

Bilder: SV Elversberg


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.



Das könnte Ihnen auch gefallen: