Horst Steffen geht mit der SVE den langfristigen Weg

Seit bald viereinhalb Jahren steht Horst Steffen als Cheftrainer der SV Elversberg an der Seitenlinie, 161 Pflichtspiele hat der 53-jährige Krefelder bei einem Punkte-Schnitt von 2,22 für den Club verantwortet – und der Weg ist noch nicht zu Ende. Horst Steffen, dessen Vertrag ursprünglich in diesem Sommer ausgelaufen wäre, hat bei der SVE vorzeitig verlängert und bleibt nun drei weitere Jahre bis Sommer 2026 an der Kaiserlinde.

Seit bald viereinhalb Jahren steht Horst Steffen als Cheftrainer der SV Elversberg an der Seitenlinie, 161 Pflichtspiele hat der 53-jährige Krefelder bei einem Punkte-Schnitt von 2,22 für den Club verantwortet – und der Weg ist noch nicht zu Ende. Horst Steffen, dessen Vertrag ursprünglich in diesem Sommer ausgelaufen wäre, hat bei der SVE vorzeitig verlängert und bleibt nun drei weitere Jahre bis Sommer 2026 an der Kaiserlinde.

Horst Steffen hat in seiner aktiven Karriere über 200 Bundesliga-Spiele bestritten und ist mittlerweile als Fußballlehrer in Elversberg heimisch geworden. Nach seinen Stationen unter anderem beim Chemnitzer FC, Preußen Münster und den Stuttgarter Kickers kam der Krefelder am 29. Oktober 2018 zur SV Elversberg – in einer Phase des Clubs inmitten einer Saison, in der der Aufstieg in die 3. Liga das große Ziel, aber als Tabellenelfter in Ferne gerückt war. Unter Horst Steffen spielte die SV Elversberg noch in der gleichen Spielzeit die bis dahin beste Rückrunde der Vereinsgeschichte, kletterte aus dem unteren Tabellendrittel in die Spitzengruppe. Auch in den folgenden Spielzeiten blieb die SVE einer der Topkandidaten auf den Drittliga-Aufstieg, musste aber zunächst aufgrund des coronabedingten Abbruchs der Saison weiterhin in der Regionalliga Südwest antreten.

In der Folgesaison 2020/2021 spielte die SVE erneut eine starke Rolle und scheiterte erst am vorletzten Spieltag am Sprung in die 3. Liga, in der vergangenen Saison 2021/2022 gelang dann aber der bis dato größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Regionalliga-Meisterschaft, Drittliga-Aufstieg, Saarlandpokal-Sieg, Einzug in den DFB-Pokal. Das Jahr 2022 mit Horst Steffen als Trainer ist mit dem Double als historisches Jahr in die Geschichtsbücher der SV Elversberg eingegangen. Und auch die anschließenden Erfolge blieben nicht aus. In der zweiten Drittliga-Saison des Vereins hat die SVE unter Horst Steffen in der Hinrunde einen Rekord um den nächsten gebrochen, die Wintermeisterschaft gefeiert und steht derzeit mit 41 Punkten an der Tabellenspitze der 3. Liga.

„Die Ereignisse im vergangenen Jahr sind für uns beeindruckend, aber nicht der alleinige Grund, weshalb wir mit Horst Steffen weiterarbeiten wollen“, sagt Ole Book, Vorstand Sport der SVE: „Wir arbeiten mittlerweile über vier Jahre zusammen, haben in dieser Zeit vieles erlebt und immer gewusst, dass wir mit Horst Steffen einen Trainer haben, der zu unserem Verein passt, der die Werte verkörpert und der hier viel bewegen kann. Wir schätzen seine Persönlichkeit, sein Fachwissen, seine Art, die Mannschaft zu führen und seine Kompetenz.“ Horst Steffen sagt: „Die Arbeit mit dem gesamten Team in Elversberg bereitet mir nach wie vor viel Freude. In der heutigen Zeit ist es nicht selbstverständlich, über viele Jahre in einem Verein tätig zu sein. Aber diese Kontinuität, dieses Vertrauen zeichnet die SV Elversberg aus und sorgt für Verbundenheit. Wir haben in den vergangenen Jahren hier etwas aufgebaut, das noch weiterwachsen kann, und viele Menschen mitgenommen. Ich freue mich darauf, auch in den nächsten Jahren diesen Weg mit der SVE weiterzugehen.“

svg%3E

Bilder: SV Elversberg


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.