Die Elv on fire – weitere drei Punkte gegen den BVB!

Es geht immer weiter! Auch im Heimspiel gegen die U23 von Borussia Dortmund hat unsere Elv wieder eine starke Leistung auf den Platz gebracht und am Samstag vor 6.087 Zuschauern in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde einen 3:1 (2:1)-Sieg gefeiert – ein verdienter Dreier, durch den die Elv von Trainer Horst Steffen die Tabellenführung in der 3. Liga behauptet hat.

Es geht immer weiter! Auch im Heimspiel gegen die U23 von Borussia Dortmund hat unsere Elv wieder eine starke Leistung auf den Platz gebracht und am Samstag vor 6.087 Zuschauern in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde einen 3:1 (2:1)-Sieg gefeiert – ein verdienter Dreier, durch den die Elv von Trainer Horst Steffen die Tabellenführung in der 3. Liga behauptet hat.

Ausschlaggebend für den Sieg war wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung – trotz einiger Ausfälle. Neben den Langzeitverletzten fehlte weiterhin Kapitän Kevin Conrad, auch Luca Schnellbacher musste mit Wadenproblemen passen. Trainer Horst Steffen stellte auf dem Feld noch mal etwas um, brachte Laurin von Piechowski in der Abwehrkette und Nick Woltemade im Sturm. Mit der leicht neu formierten Truppe startete unsere Elv gegen die zweite Mannschaft des Bundesligisten gut ins Spiel. In einer ansehnlichen und schnellen Partie zeigte zwar auch der Gegner gute Ansätze, kam aber nicht durch die SVE-Defensive durch – auf der anderen Seite gab es einige starke Chancen für Elversberg. Und erneut das frühe Tor. Nach schöner Vorarbeit über die rechte Seite spielte Robin Fellhauer den flachen Pass nach innen auf Manuel Feil, der zog aus sieben Metern mit links ab und traf zum 1:0 (12.)! Dortmund blieb zwar punktuell gefährlich, hatte auch eine gute Chance durch Broschinski, die Nicolas Kristof vereitelte, aber die Elv machte insgesamt den frischeren Eindruck. Und ließ den nächsten Treffer in der 20. Minute folgen. Über Woltemade und Rochelt landete der Ball halblinks bei Kevin Koffi, der den Ball am BVB-Verteidiger und Schlussmann vorbei zum 2:0 in den Kasten schickte. Es lief an der Kaiserlinde, die Elv hätte die Führung durchaus noch höher gestalten können und hatte weitere Möglichkeiten durch Fellhauer, Feil und Woltemade, aber anstelle des dritten SVE-Treffers fiel der Anschluss für den BVB. Ole Pohlmann legte eine starke Einzelaktion auf den Rasen, tanzte sich durch den Strafraum und traf aus spitzem Winkel zum 1:2-Anschluss für Dortmund (32.).

Die Partie war durch das knappe Zwischenergebnis noch mal spannend – und Dortmund witterte kurzzeitig seine Chance. Nach dem Seitenwechsel gehörte der erste Torabschluss den Gästen, der eingewechselte Göktan Gürpüz traf aber nur die Latte. Wenig später war das Aluminium aber auch auf der Gegenseite im Weg, als Semih Sahin für die SVE abzog, aber ebenfalls das nächste Tor verpasste. Das muntere Spiel verlagerte sich dann im Laufe der zweiten Halbzeit wieder auf die Elversberger Seite. Unser Team hatte noch mehr Power in den Knochen und zeigte einige starke Aktionen und Kombinationen. Und in der 69. Minute belohnte sich die Elv für den Aufwand. Robin Fellhauer nutzte einen Fehler des BVB, schnappte sich den Ball und schickte ihn an den überrumpelten Dortmundern vorbei zu Jannik Rochelt, der aus zehn Metern direkt draufhielt und auf 3:1 erhöhte! Damit war die Partie quasi entschieden. Dortmund hatte in der Folge nur noch wenig entgegenzusetzen, unsere Elv hatte richtig Bock und hätte noch weitere Treffer erzielen können. Der eingewechselte Israel Suero Fernández hatte gute Chancen, ebenso wie Woltemade, Jacobsen, Correia und Fellhauer. Das vierte SVE-Tor fiel nicht mehr, aber das machte nichts aus. Nach 90 Minuten stand der am Ende sichere, verdiente SVE-Heimsieg fest – und die über 6.000 Fans an der Kaiserlinde feierten die Mannschaft für diese Leistung und die nächsten drei Punkte.

Es war wieder ein tolles Erlebnis in der URSAPHARM-Arena, ein starker Auftritt der Elv, die nun nur eine kurze Verschnaufpause hat. Bereits am kommenden Dienstag, 08. November, geht es weiter. Dann steht im Endspurt vor der Winterpause das Auswärtsspiel beim Mitaufsteiger SpVgg Bayreuth an.

Bilder: SV Elversberg


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.



Das könnte Ihnen auch gefallen: