2022 auswärts ungeschlagen – SVE siegt in Bayreuth!

Die Elv marschiert immer weiter! Auch im Drittliga-Auswärtsspiel bei der SpVgg Bayreuth konnte unsere Mannschaft die drei Punkte einfahren – am Dienstagabend feierte das Team von Trainer Horst Steffen in einer umkämpften Partie einen am Ende verdienten 1:0 (1:0)-Sieg! Nick Woltemade sorgte dabei mit seinem ersten Drittliga-Tor für den entscheidenden Treffer im gut gefüllten Hans-Walter-Wild-Stadion; die SVE bleibt damit im Kalenderjahr 2022 auswärts ungeschlagen. Eine starke Bilanz eines ohnehin schon beeindruckenden Jahres.

Die Elv marschiert immer weiter! Auch im Drittliga-Auswärtsspiel bei der SpVgg Bayreuth konnte unsere Mannschaft die drei Punkte einfahren – am Dienstagabend feierte das Team von Trainer Horst Steffen in einer umkämpften Partie einen am Ende verdienten 1:0 (1:0)-Sieg! Nick Woltemade sorgte dabei mit seinem ersten Drittliga-Tor für den entscheidenden Treffer im gut gefüllten Hans-Walter-Wild-Stadion; die SVE bleibt damit im Kalenderjahr 2022 auswärts ungeschlagen. Eine starke Bilanz eines ohnehin schon beeindruckenden Jahres.

In Bayreuth konnte Horst Steffen dabei auf das gleiche Team wie im Heimspiel gegen Dortmund zurückgreifen und schickte auch die gleiche StartElv auf den Platz. Bei der Flutlicht-Premiere der Spielvereinigung war der Gastgeber zwar motiviert und ließ immer wieder aufblitzen, dass er an diesem Abend nicht ohne Punkte aus der Partie gehen wollte – nichtsdestotrotz übernahm unsere Elv die Spielkontrolle. Auch wenn es in der ersten Halbzeit keine Vielzahl an Großchancen gab, sorgten Woltemade und Robin Fellhauer für erste Torannäherungen, die erste gute Möglichkeit des Flutlichtspiels gehörte Felle, der nach einem Eckball von Jannik Rochelt knapp am Tor vorbeiköpfte (10.). Was sich in den ersten Minuten des Spiels bereits abzeichnete, spiegelte sich dann aber nach knapp 20 Minuten auch im Ergebnis wider. Nach einem Ballgewinn ging es schnell nach vorne, Thore Jacobsen spielte die weite Flanke auf Fellhauer – und der schickte den Ball von rechts am Gegenspieler vorbei ins Zentrum, wo Nick Woltemade bereits lauerte und fünf Meter vorm Tor zur 1:0-Führung einschob (19.)! Es war der Moment des Abends, der bis zum Ende entscheidend bleiben sollte. Minuten nach dem SVE-Tor gab es auf Seiten der Bayreuther zwar kurz Proteste, als ein Ball-Hand-Kontakt im Elversberger Strafraum ohne Elfmeter-Konsequenz blieb (23.), allerdings blieb die Elv im Auswärtsspiel am Drücker und bestätigte damit die Führung. Manuel Feil, der nur das Außennetz traf, und Kevin Koffi, dessen Treffer wegen eines Handspiels nicht gegeben wurde, hatten in Halbzeit eins weitere Chancen, die Partie blieb aber durch das knappe Ergebnis eng.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich am Gesamtbild nicht viel. Bayreuth kämpfte zwar aufopferungsvoll, kam aber selten entscheidend durch und blieb meistens in der aufmerksamen SVE-Defensive hängen. Einmal rettete Nicolas Kristof stark im SVE-Kasten, ein weiteres Mal wurde ein Bayreuther Treffer korrekterweise wegen Abseits nicht gegeben. Ansonsten spielte vielmehr die Elv und hätte auf der anderen Seite unsere Elv mehrmals das zweite Tor nachlegen müssen. Nach einer Hereingabe von Fellhauer verpasste Feil völlig freistehend den Ball um maximal eine halbe Fußlänge, die Abschlüsse von Koffi und dem eingewechselten Lukas Pinckert wurden geblockt – ebenso wie die Großchance von Woltemade, dessen Schuss zur Ecke geklärt wurde. In der Schlussphase hatte auch der eingewechselte Valdrin Mustafa noch zwei gute Möglichkeiten, traf aber einmal nur das Außennetz und schoss kurz vor Ende allein vorm Tor dem gegnerischen Keeper in die Arme.

Unterm Strich war der 1:0-Erfolg unserer Elv aufgrund der Chancenverteilung also absolut verdient – die drei Punkte gingen ins Saarland, die Elv blieb 2022 auswärts ungeschlagen und bereits jetzt steht fest, dass die Mannschaft von Trainer Horst Steffen an der Tabellenspitze der 3. Liga überwintern wird. Trotzdem: Ein Spiel bleibt noch, bevor es in die Pause geht. Am kommenden Samstag, 12. November, empfängt die Elv zum Abschluss dieses Jahres den SC Freiburg II zum Topspiel und Heimspiel in der URSAPHARM-Arena. Spielbeginn ist um 14.00 Uhr.

Bilder: SV Elversberg


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.



Das könnte Ihnen auch gefallen: