2. Bundesliga: St. Pauli bezwingt HSV im Stadtderby

Am dritten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der FC St. Pauli im Stadtderby am Millerntor gegen den Hamburger SV mit 3:2 gewonnen.

Die Mannschaft von Cheftrainer Timo Schultz sprühte von Beginn an vor Einsatzwille und setzte die Rothosen schon am gegnerischen Sechzehner unter Druck. In der 21. Minute hatte Burgstaller die verdiente Führung auf dem Fuß, sein Versuch aus halbrechter Strafraumposition prallte aber vom linken Außenpfosten ins Toraus.

In der 27. Minute setzte sich der Österreicher über links durch und legte in die Mitte für Becker ab, der das Leder aus kurzer Distanz mit dem Knie in die Maschen drückte. Die Walter-Elf mühte sich, wirkte im Spiel nach vorne aber zu unpräzise und machten den Kiezkickern das Verteidigen leicht. In der 43. Minute erzielten die Gäste entsprechend überraschend den Ausgleich, als Kittel am Ende eines Bilderbuch-Konters perfekt von Jatta bedient wurde und locker einschob. Somit war zum Pausenpfiff wieder alles offen.

Nach dem Seitenwechsel strahlte zunächst der HSV mehr Gefahr aus. In der 52. Minute wurde ein 14-Meter-Schuss von Glatzel gerade noch geblockt. Dann schlug Simon Makienok aber eiskalt zu – und das gleich doppelt: In der 56. Minute hämmerte er die Kugel von links im Strafraum ins kurze Eck und in der 58. Minute verwertete der Däne einen starken Pass in die Spitze allein vor Heuer-Fernandes zum 3:1 für St. Pauli. Die Rothosen mussten sich von diesem Doppelschlag erstmal erholen.

Langsam kamen sie aber wieder nach vorne und verkürzten in der 77. Minute, als Glatzel im Rückraum von Schonlau angespielt wurde und trocken in den rechten Knick abschloss. Die Gäste drückten anschließend nochmal, die Braun-Weißen brachten die knappe Führung aber über die Zeit. Damit setzt sich St. Pauli vorerst an die Tabellenspitze, der HSV bleibt Fünfter. Im Parallelspiel der 2. Bundesliga kam Schalke 04 zuhause gegen Erzgebirge Aue nicht über ein 1:1 hinaus.





Werbung