2. Bundesliga: Karlsruhe und HSV teilen gerechterweise die Punkte

Fußball, über dts
Am 13. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der Karlsruher SC zuhause gegen den Hamburger SV mit 1:1 unentschieden gespielt.

Die Teams setzten von Beginn an beide auf Offensive, der KSC wirkte aber aktiver. In der achten Minute musste etwa Johansson gegen Gordons Kopfball ran.

Dennoch gingen die Hanseaten in Führung, als Kittel in der 14. Minute einen herrlichen Schlenzer von links im Strafraum in den rechte Knick jagte. In der 18. Minute fiel aber auch schon der Ausgleich, als Hofmann eine Heise-Flanke per Kopf verwertete. In der 23. Minute rutschte Gersbeck vor dem Kasten weg, doch Jatta konnte aus spitzem Winkel nicht ins leere Gehäuse treffen. In der 43. Minute wurde Wanitzek noch von Heyer geblockt, in der 45. Minute bekam Schonlau gegen Hofmann noch ein Körperteil dazwischen. Zur Pause war der HSV mit dem 1:1 noch gut bedient. Direkt nach Wiederanpfiff kamen aber auch die Walter-Schützlinge zu einer guten Chance, Heyer rutschte jedoch in der 46. Minute knapp an einer abgefälschten Flanke vorbei und Glatzel wurde abgeblockt. Anschließend wurde die Partie wesentlich nickliger, Strafraumszenen ließen auf sich warten. In der 80. Minute hatte dann nochmal die Eichner-Elf die große Gelegenheit zum Siegtreffer, doch Wanitzeks Abschluss konnte Johansson gerade noch an den Pfosten lenken.

Letztlich teilten sich die Teams aber verdientermaßen die Punkte. Damit bleibt der HSV Siebter, Karlsruhe rutscht auf Platz zehn ab.

Werbung