2. Bundesliga: Ingolstadt schöpft nach Sieg gegen Dresden Hoffnung

Am 18. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der FC Ingolstadt vor heimischer Kulisse gegen Dynamo Dresden mit 3:0 gewonnen.

Das abgeschlagene Tabellenletzte startete perfekt in die Begegnung, als eine Freistoßflanke bis zu Antonitsch durchrutschte und dieser aus wenigen Metern vollstreckte. In der 17. Minute legte der FCI nach, als Kutschke nach Gaus-Hereingabe Ehlers anköpfte und die Kugel von diesem über die Linie prallte.

Damit nutzte die Rehm-Elf ihre Chancen eiskalt, den Sachsen fiel nach vorne nicht viel ein. In der Nachspielzeit hätte stattdessen fast der Gastgeber erhöht, doch nach Kutschke-Flanke köpfte Beister aus sieben Metern drüber. Zur Pause führten effektive Oberbayern dennoch komfortabel. Auch nach dem Seitenwechsel tat sich die Schmidt-Elf offensiv schwer.

In der 64. Minute durfte Sollbauer mal nach einem Freistoß köpfen, zielte aber aus acht Metern daneben. Stattdessen sorgte Bilbija in der 85. Minute für die Entscheidung, als er nach einer Ecke aus kurzer Distanz einnetzte. Mit dem Heimsieg schöpft Ingolstadt Hoffnung im Abstiegskampf, bleibt aber sieben Punkte hinter dem Relegationsplatz Tabellenletzter, Dresden bleibt Elfter. In den Parallelspielen der 2. Bundesliga verlor Aue gegen Nürnberg mit 1:3 und Paderborn unterlag Heidenheim mit 1:2.



Werbung