Formel 1: Hamilton gewinnt in Portimão

Lewis Hamilton (Mercedes) hat den Großen Preis von Portugal gewonnen.

Zweiter beim Formel-1-Rennen in Portimão wurde Max Verstappen (Red Bull). Damit deutet sich in der WM weiterhin ein Zweikampf zwischen beiden an.

Beim Start hatte sich an der Spitze zunächst nichts geändert. Nach einem Ausfall von Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) musste aber bereits in der zweiten Runde das Safety-Car auf die Strecke. Beim Re-Start in Runde sieben konnte schließlich Verstappen an Hamilton vorbeiziehen und auf Platz zwei vorrücken, während der von der Pole ins Rennen gegangene Valtteri Bottas (Mercedes) vorne blieb. Vier Runde später zog Hamilton nach einem Fehler von Verstappen aber wieder vorbei. Im weiteren Rennverlauf übernahm der Brite die Führung von seinem Teamkollegen, der offenbar Probleme mit seinem Auto hatte. Verstappen hing unterdessen lange hinter Bottas fest – erst nachdem beide an der Box waren konnte der Red-Bull-Pilot in der 37. Runde überholen. Am Ende blieb es bei dieser Konstellation. Den dritten Podiumsplatz nahm in Portimão demnach Bottas ein. Auf den weiteren Rängen folgten Sergio Pérez (Red Bull), Lando Norris (McLaren), Charles Leclerc (Ferrari), Esteban Ocon (Alpine) und Fernando Alonso (Alpine). Daniel Ricciardo (McLaren) holte auf Rang neun zwei Punkte für die WM-Wertung, Pierre Gasly (Alpha Tauri) auf dem zehnten Platz einen Punkt. Der Punkt für die schnellste Rennrunde ging an Bottas. Mick Schumacher (Haas) fuhr auf den 17. Platz, Sebastian Vettel (Aston Martin) schaffte es auf Rang 13 erneut nicht in die Punkte. Das nächste Saisonrennen findet in der kommenden Woche in Spanien statt.





Werbung