1. Bundesliga: Leverkusen springt auf Platz eins

Zum Abschluss des elften Spieltags der Fußball-Bundesliga ist Bayer 04 Leverkusen dank eines 4:1-Siegs gegen Hoffenheim auf Platz eins der Tabelle gesprungen.

Das Duell der beiden Europa-League-Teilnehmer begann furios. Gerade einmal 14 Sekunden waren gespielt, da setzte der zuletzt überragende Grillitsch den Ball aus fünf Metern über das Leverkusener Tor.

Aber auch Bayer begann energisch, spielte nach vier Minuten eine Ecke kurz aus, sodass Bailey vom Strafraumeck Maß nehmen und wunderschön vollenden durfte. Das Spiel blieb fortan unterhaltsam, Hoffenheim lief früh an, doch die Leverkusener schafften es durch ihr schnelles Spiel, immer wieder für Gefahr zu sorgen, insbesondere über den starken Bailey. Der Jamaikaner war es dann auch, der nach einem schlechten Rückpass von Kramaric auf 2:0 erhöhte (27.) und Leverkusen auf Kurs Tabellenführung brachte. Nach der Pause erwischten die Hoffenheimer allerdings den besseren Start. Erst traf Baumgartner aus der Distanz zum Anschluss (50.), unmittelbar danach vergab er die große Chance zum Ausgleich. Stattdessen stellte das Bayer-Top-Talent Wirtz den alten Abstand wieder her, nachdem er die geniale Hackenablage von Schick per Lupfer vorbei an Baumann zum 3:1 verwertete (55.). Als kurze Zeit erst Grillitsch (64.) und dann auch noch Posch (79.) mit Gelb-Rot vom Platz mussten, war die Partie zugunsten von Bayer 04 entschieden. Den Schlusspunkt in dieser ereignisreichen Partie setzte Alario in der Nachspielzeit durch einen verwandelten Handelfmeter (90.+1). Hoffenheim rutscht durch die Niederlage auf Platz zwölf, Leverkusen bleibt in der Bundesliga weiterhin ungeschlagen und ist nun Tabellenführer.





Werbung