Spielt der FCS bald in der Ursapharm-Arena in Elversberg?

Die Vereinsspitzen der beiden saarländischen Regionalligisten SV Elversberg und 1. FC Saarbrücken haben sich zu einem Sondierungsgespräch über eine mögliche gemeinsame Nutzung der Ursapharm-Arena im Falle eines Aufstieges beider Vereine getroffen.

Wie bekannt ist, steht der FCS nach dem Teilabriss des Ludwigsparkstadions und des verzögerten Neubaus ohne Spielstätte für die 3. Liga da.

SVE-Präsident Dominik Holzer sowie FCS-Präsident Hartmut Ostermann betonten, dass das Gespräch in freundlicher und konstruktiver Atmosphäre stattfand. Erörtert wurden alle möglichen Optionen einer Zusammenarbeit vor dem Hintergrund der lizenzbedingten Vorgaben des DFB für einen geordneten Spielbetrieb in der 3. Liga.

Beide Seiten sind in der Einschätzung einig, dass die Ursapharm-Arena sowie der Bau der begleitenden Infrastruktur soweit fortgeschritten wären, dass diese die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.

Beide Vereine haben vereinbart, die Ergebnisse dieser ersten Zusammenkunft in den jeweiligen Gremien zu diskutieren und den Dialog in den kommenden Wochen fortzusetzen.



Stadtauswahl