Die Volksbankfiliale in Bildstock
Die VVB-Filiale in Bildstock wird im Januar 2019 geschlossen. | Bild: Regio-Journal

SPD Bildstock übt scharfe Kritik an VVB-Schließung

Die SPD Bildstock kritisiert die Schließung der VVB-Filiale in Bildstock scharf. Es werde den Menschen ein wichtiger Teil ihrer Lebensqualität genommen.

So seien viele ältere Bürger benachteiligt, da keine Möglichkeiten zur Bargeldein- und -auszahlung vor Ort verfügbar wäre.

In der Pressemeldung heißt es weiter:

„Wer heute oder in zwei Jahren sein erstes Konto eröffnen will, wird sich überlegen, ob er dies bei der VVB tut oder bei einer der großen Banken, die medial omnipräsent sind.“

Besonders kritisiert wird der Schritt, im Jahr 2020 das noch existierende SB-Center ebenfalls zu schließen.

Wie abschließend in der Pressemeldung zu lesen ist, seien „sicher wirtschaftliche Überlegungen zu Grunde gelegt“ worden.

Dies sei sogar die Pflicht der VVB. Doch:

„Ihre Pflicht ist aber auch die Wahrnehmung ihrer sozialen Verantwortung. Soziale Verantwortung für die Menschen, denen man Zinsen und Kreditsicherheit versprochen und verkauft hat, und die man jetzt ohne Ansprechpartner und Beratung vor Ort zurück lässt. Aus Sicht der SPD Bildstock wäre die Erhaltung einer Selbstbedienungsfiliale mit Bankautomat in Bildstock das Mindeste, um den Bedürfnissen der Menschen vor Ort ansatzweise gerecht zu werden. Noch ist es nicht zu spät dazu.“

Bildquellen:

  • VVB Bildstock: Regio-Journal
X
Regio-Journal

Kostenfrei
Ansehen