Welt der Schiene erleben, Weichen für die Zukunft stellen: Mobilitätsministerium lädt zum „Tag der Schiene“ mit Zugausstellung ein

Am Freitag, dem 16. und am Samstag, dem 17. September 2022 wird bundesweit erstmals der „Tag der Schiene“ ausgerichtet.

Medieninfo vom:
PressRelease vom
05.09.2022
| Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz
| Schiene, ÖPNV

Welt der Schiene erleben, Weichen für die Zukunft stellen: Mobilitätsministerium lädt zum „Tag der Schiene“ mit Zugausstellung ein

Am Freitag, dem 16. und am Samstag, dem 17. September 2022 wird bundesweit erstmals der „Tag der Schiene“ ausgerichtet.

„Schiene zum Anfassen“ heißt es am Tag der Schiene am Hauptbahnhof Saarbrücken (Parkplatz Nordausgang). Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein buntes Programm mit Live-Musik sowie Interviews mit Fachleuten aus der Branche und vieles mehr. Ein Highlight der Fahrzeugschau ist der Coradia Polyvalent. Foto: (c) Alstom_Frédérique Clément

Dazu organisiert das saarländische Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz gemeinsam mit der Schienenbranche freitags eine dezentrale Jobmesse der Schienenbranche und samstags ein Bürgerfest am Nordausgang des Saarbrücker Hauptbahnhofs.

Die Saarbahn, der TÜV Nord, das Bahnlogistik-Unternehmen BahnLog sowie der Dienstleister für Bahnverladung Puhl GmbH öffnen am 16. September ihre Tore und präsentieren sich als zuverlässige Arbeitgeber. Dabei können alle Interessierten in die vielfältigen und attraktiven Berufe im Schienenbereich hineinschnuppern, Kontakte knüpfen, vielleicht sogar schon ein spontanes Vorstellungsgespräch führen und die persönlichen Weichen für die Zukunft stellen. Die Unternehmen halten ein interessantes Kennenlern-Angebot, wie etwa Fahrzeug- und Werkstattbesichtigungen, Besichtigungen des Bahnumschlags im Schienengüterverkehr und Rangierfahrten bereit.

Am 17. September laden das Ministerium und die Schienenbranche zu einem informativen Bürgerfest und einer Ausstellung neuer Zugmodelle für die Großregion ein. Dabei wird auch der neue Zug für den grenzüberschreitenden Verkehr zwischen Deutschland und Frankreich präsentiert. „Wir wollen die Saarländerinnen und Saarländer von den Vorteilen des Schienenverkehrs überzeugen, indem wir die unterschiedlichen Akteure sichtbar und ihre Leistungen erlebbar machen“, so Mobilitätsministerin Petra Berg. „Bei der Erreichung der Klimaziele übernimmt die Schiene mit all ihren Unternehmen eine Schlüsselrolle. Zudem ist die Branche mit ihrem breiten Tätigkeitsspektrum äußerst attraktiv für Fachkräfte“.

Wer selbst einmal Zugführerin oder Zugführer sein möchte, hat beim Bürgerfest die Möglichkeit, in einem Eisenbahnsimulator eine virtuelle Probefahrt zu machen. Zudem können auf den nahen Gleisen verschiedene Züge besichtigt werden: der Talent 3 (ET 8442) des Herstellers Bombardier, der Coradia Continental (ET 1440) von Alstom und eine Güterlok. Saarlandpremiere hat der neue Coradia Polyvalent, der sowohl im französischen und deutschen Bahnstromsystem einsetzbar ist und voraussichtlich ab 2025 auf den Strecken Saarbrücken-Forbach-Saargemünd (RE 19), Saarbrücken-Forbach-Metz (RE 18) sowie Trier-Perl-Metz RE 16) verkehrt.

An beiden Tagen wird die Veranstaltung zusätzlich durch ein buntes Rahmenprogramm ergänzt. Samstags bietet das Bürgerfest von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr ein Nonstop-Bühnenprogramm mit einer Tombola und Live-Musik der Band Brass Maschine. Ministerin Petra Berg wird um 11.00 Uhr die Veranstaltung eröffnen. Im Anschluss folgen spannende Interviews mit Branchen-Expertinnen und -Experten über aktuelle Themen. An zahlreichen Ständen informieren Unternehmen wie die DB Regio Südwest, die vlexx, die Saarbahn, DB Cargo, der TÜV Nord Bildung und die Agentur für Arbeit Interessierte über Karrieremöglichkeiten und vieles mehr.

Das vollständige Programm zu beiden Tagen finden Sie hier.
Medienansprechpartner

Sabine SchorrPressesprecherin

E-Mail:

presse@umwelt.saarland.de

Tel:
+49 681 501-4710

Fax:
+49 681 501-4693

Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken


QuelleSaarland.de



Bildquellen

  • Großes entsteht im kleinen: Saarland.de

Das könnte Ihnen auch gefallen: