Vorläufiges Ergebnis: FDP und Grüne scheitern an fünf-Prozent-Hürde

Das Vorläufige Ergebnis der Landtagswahl im Saarland wurde soeben von der Landeswahlleitung veröffentlicht. Neben der LINKE scheitern auch die Bündnisgrünen und die FDP an der Fünf-Prozent-Hürde. Die SPD erreicht die absolute Mehrheit.

Die SPD hingegen feiert einen Wahlerfolg, über dessen Höhe wohl auch die Partei selbst staunen dürfte. 43,5 Prozent, ein Plus von 13,9 Prozent gegenüber der letzten Landtagswahl. Die Saar-SPD fährt damit das beste Ergebnis seit 1999 ein. 

Für die CDU hingegen ist diese Wahl ein Schlag ins Gesicht. Siegessicher gab man sich trotz düsterer Vorzeichen. Das Wahlergebnis: Ein Desaster. Minus 12,2 Prozent. 28,5 Prozent erreichte die Saar-CDU nur. Um ein ähnlich schlechtes Ergebnis an der Saar zu finden, muss weit zurückgeblickt werden: Im Jahr 1955 schaffte es die CDU, nur 25,4 Prozent der Stimmen zu erreichen – ansonsten lagen die Christdemokraten immer über der 30-Prozent-Marke. 

Für Die Grünen an der Saar sah es lange gut aus, knapp 5,6 Prozent der Stimmen schafften es die Bündnisgrünen hinter sich zu scharen. Am Ende fehlen nun weniger als 30 Stimmen – 4,99 Prozent erreichen die Grünen nur. Die FDP hingegen gewinnt zwar 1,5 Prozent gegenüber der letzten Landtagswahl, mit 4,8 Prozent schaffen Sie den Einzug jedoch nicht.

Vorlaeufiges Ergebnis
Vorläufiges Ergebnis

Einzig die AfD schaffte es, sicher in den Landtag einzuziehen. 5,7 Prozent, immerhin ein Verlust von 0,5 Prozent wählten die Partei in das saarländische Parlament.

GuV
Gewinne und Verluste

Ein Desaster erlebten auch die LINKE an der Saar. Minus 10,3 Prozent, nur 2,6 Prozent der Stimmen, Einzug in den Landtag krachend gescheitert.

SPD mit absoluter Mehrheit

Die Saar-SPD gewinnt mit 29 Sitzen im Landtag die absolute Mehrheit. Die CDU erreicht 19 Sitze, die AfD drei.

Sitzverteilung
Sitzverteilung

Damit kann die SPD alleine an der Saar regieren.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung