Verleihung Sterne des Sports für das Saarland in der Staatskanzlei

In der Festhalle ehrten Ministerpräsidentin Anke Rehlinger und Minister Reinhold Jost die diesjährigen Preisträger der Sterne des Sports in Silber für das Saarland im Beisein von Carlo Segeth als Vertreter der Volksbanken Raiffeisenbanken im Saarland und LSVS-Vorstandsmitglied Johannes Kopkow.

Medieninfo vom:
PressRelease vom
13.10.2022
| Staatskanzlei
| Sport, Breitensport

Verleihung Sterne des Sports für das Saarland in der Staatskanzlei

In der Festhalle ehrten Ministerpräsidentin Anke Rehlinger und Minister Reinhold Jost die diesjährigen Preisträger der Sterne des Sports in Silber für das Saarland im Beisein von Carlo Segeth als Vertreter der Volksbanken Raiffeisenbanken im Saarland und LSVS-Vorstandsmitglied Johannes Kopkow.

Sportvereine und soziales Engagement gehen im Saarland Hand in Hand. Das wurde auch am Donnerstag, 13. Oktober 2022, in der Staatskanzlei deutlich. Seit 2004 vergeben der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken die Sterne des Sports und würdigen damit soziales und gesellschaftliches Engagement von Breitensportvereinen.

Den Großen Stern des Sports in Silber für das Saarland 2022 und damit das Ticket für die Teilnahme am Bundesfinale im Januar kommenden Jahres sicherte sich der Verein Karate ohne Grenzen e.V. für das Projekt „Inklusionskampfkunst für Menschen mit und ohne Behinderung“. Der Verein bringt Menschen mit und ohne Behinderung im Zeichen einer eigens entwickelten Inklusionskampfkunst namens IDOKAI INCLUSION zusammen. Diese Kampfkunst soll Menschen mit und ohne Behinderung verbinden und Berührungsängste in gemeinsamen Trainingseinheiten abbauen.

Ministerpräsidentin Anke Rehlinger gratulierte nicht nur dem Landessieger ganz herzlich, sondern bedankte sich auch bei den anderen nominierten Vereinen: „Sterne des Sports ist eine tolle Initiative, die zeigt, dass es beim Sport nicht nur um körperliche Höchstleistungen geht. Natürlich spielen Titel, Medaillen und persönliche Bestleistungen eine große Rolle, aber die soziale und integrative Kraft des Sports wirkt weit über den Spielfeldrand oder das Stadion hinaus. Die nominierten und ausgezeichneten Vereine sind dafür das beste Beispiel. Ihnen allen möchte ich Danke sagen. Danke für das großartige gesellschaftliche Engagement, das weit über den eigentlichen Sport hinausreicht!“

Sportminister Reinhold Jost: „Das Saarland ist ein großartiges Sportland mit Sportlerinnen und Sportlern, die bei Wettkämpfen regelmäßig hervorragende Erfolge erzielen. Besonders freut mich jedoch, dass die saarländischen Sportvereine ihre Reichweite nutzen, um sich in vielfältiger Weise auch sozial zu engagieren, sei es beispielsweise in der Nachwuchsförderung, im Bereich der Inklusion oder in Form von Spendensammlungen. Jeder einzelne nominierte Verein hat mit seinem jeweiligen Projekt bereits exzellente und vorbildliche Arbeit geleistet und obwohl naturgemäß nicht alle zusammen in den Bundesentscheid gehen können, ist ihr Beitrag für die Gesellschaft bereits ein großer Gewinn.“

Hintergrund

Der Wettbewerb Sterne des Sports würdigt kreative und innovative Maßnahmen in Bereichen wie Gesundheit, Jugendarbeit, Integration, Gleichstellung oder Klima- und Umweltschutz.

Sechs Vereine hatten es im Saarland in diesem Jahr auf die Nominiertenliste geschafft: Biathlon-Team Saarland e.V, Boxclub Schaumberg e.V., Karate ohne Grenzen e.V., Lauf und Triathlonfreunde Theeltal, SV Saar05 Tanzsport e.V. sowie Taekwondo Hochwald e.V.

Die Entscheidung über den diesjährigen Landessieger und die weiteren Plätze traf eine siebenköpfige Jury. Auf dem zweiten Platz landete der Boxclub Schaumberg e.V. für das Projekt „Boxclub Schaumberg e.V. stands with Ukraine“. Der Verein hat eine Sachspendenhilfsaktion für die Ukraine initiiert und auch für deren Transport sowie die Verteilung vor Ort gesorgt. Ukrainische Kinder wurden über Willkommenspakete zum Box-Training des Vereins eingeladen. Zudem gab es eine Benefizveranstaltung zu Gunsten der örtlichen „Geflüchteten-Hilfe“. Den dritten Platz belegte der Verein SV Saar05 Tanzsport e.V. für das Projekt „Tanzen für krebskranke Menschen, deren Freunde und Angehörige“. In Kooperation mit der Saarländischen Krebsgesellschaft sowie der Stiftung „Perspektiven“ für Menschen mit einer Krebserkrankung veranstaltet der Verein regelmäßige Tanzkurse für krebskranke Menschen, deren Freunde und Angehörige. 

Bilder der Veranstaltung zur Verwendung sind zu finden unter:

www.saarland.de/pressefotos
Medienansprechpartner

Julian LangeRegierungssprecher

E-Mail:

medien@staatskanzlei.saarland.de

Tel:
+49 681 501-1127

Am Ludwigsplatz 14
66117 Saarbrücken


QuelleSaarland.de



Bildquellen

  • Großes entsteht im kleinen: Saarland.de

Das könnte Ihnen auch gefallen: