Staatskanzlei erhält „Gelbe Schleife“ der Solidarität

Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans empfing am gestrigen Dienstag Repräsentanten der im Saarland stationierten Bundeswehr-Truppen. Im Zuge des Treffens nahm der Ministerpräsident eine "Gelbe Schleife" der Solidarität entgegen.

Werbung

Die „Gelbe Schleife“ gilt als Symbol der Solidarität und Verbundenheit zu deutschen SoldatInnen im Auslandseinsatz, die mit der Erfüllung ihrer Aufgaben für die BürgerInnen einstehen. Sie drückt Empathie aus und symbolisiert den Wunsch nach baldiger und gesunder Rückkehr der Angehörigen, Freunde, Bekannten und Mitmenschen.

Sie soll einen gut sichtbaren Platz in der Staatzkanzlei bekommen. Hans würdigte den Einsatz der Truppen im In- und Ausland: „Ohne ihren Einsatz wäre es vielen Menschen nicht möglich, ein Leben in Frieden frei von Gewalt und Unterdrückung zu führen. Darüber hinaus tragen sie damit aber auch maßgeblich zu unserer Sicherheit bei. Was sich in entfernten Weltregionen ereignet, wird sich zwangsläufig auch auf unser Leben in Europa auswirken. Aus diesem Grund liegt es in unserem ureigenen Interesse, Mitverantwortung zu übernehmen für den Frieden und das Wohlergehen der Menschen in anderen Ländern. Unseren Soldatinnen und Soldaten wird längst nicht in dem Maße gedankt, wie sie es verdient hätten. Umso dankbarer bin ich dem Bundeswehrverband für seine Initiative. Sehr gerne bringen wir diese Gelbe Schleife hier in der Staatskanzlei an – gut sichtbar und kaum zu übersehen.





Bildquellen:

  • Staatskanzlei Gelbe Schleife: Staatskanzlei Saarland/LvH

Werbung