Zugesicherte Mittel der Sportplanungskommission fließen

Gestern hat die Sportplanungskommission rund 600.000 Euro für zugesagte Projekte bewilligt. Weitere 926.000 Euro wurden zu Auszahlung angewiesen.

Gestern hat die Sportplanungskommission rund 600.000 Euro für zugesagte Projekte bewilligt. Weitere 926.000 Euro wurden zu Auszahlung angewiesen.

Die Gelder der beantragten Mittel der sogenannten Altbeschlüsse (also vor 2018 bewilligte Beschlüsse) werden momentan direkt vom LSVS der „SpoPlaKo“ zur Verfügung gestellt und dann an die Vereine überwiesen – diese Praxis läuft bislang reibungslos. Somit erhalten Vereine und Kommunen, die Fördermittel der „SpoPlaKo“ für den Umbau oder die Sanierung von Sportanlagen beantragt haben, die zugesagten Gelder weiterhin ordnungsgemäß. In diesem Jahr wurden bereits 1.020.155 Euro zur Erledigung der Altbeschlüsse aufgewendet.

Zusätzlich beschloss die „SpoPlaKo“ in ihrer heutigen Sitzung die Einrichtung eines Unwetterfonds, um die aufgrund der Starkregenereignisse im Mai/Juni 2018 besonders betroffenen Vereinen beim Wiederaufbau ihrer Sportstätten zu unterstützen. Welche Vereine mit Hilfe des Unwetterfonds unterstützt werden können, wird im Einzelfall geprüft und durch die SpoPlaKo entschieden.





Werbung