SVE: Niederlage gegen Ulm zum Rückrunden-Auftakt

Im ersten Rückrunden-Spiel dieser Regionalliga-Saison musste unsere Elv am Samstag eine Heim-Niederlage einstecken. In der URSAPHARM-Arena unterlag das Team von Trainer Horst Steffen dem SSV Ulm 1846 Fußball nach langer […]

Werbung

Im ersten Rückrunden-Spiel dieser Regionalliga-Saison musste unsere Elv am Samstag eine Heim-Niederlage einstecken. In der URSAPHARM-Arena unterlag das Team von Trainer Horst Steffen dem SSV Ulm 1846 Fußball nach langer Unterzahl mit 0:2 (0:0).

Neben Frank Lehmann fehlte verletzungsbedingt auch Nico Karger mit muskulären Problemen, Luca Schnellbacher war aus privaten Gründen nicht im Kader. Maurice Neubauer ist mittlerweile zwar wieder fit, war aber wegen des Trainingsrückstands noch nicht dabei. Patryk Dragon fehlte aufgrund seiner zehnten Gelben Karte und der einhergehenden Sperre. Für Dragon rückte Robin Fellhauer ins defensive Mittelfeld, Lukas Kohler spielte dafür als Rechtsverteidiger. Für Schnellbacher spielte Kevin Koffi von Beginn an.

A48H6585Gelb-Rot in der 34. Minute

Im tiefen Nebel an der Kaiserlinde entwickelte sich zunächst ein spannendes, temporeiches Spiel, in dem beide Mannschaften ihr Glück in der Offensive suchten. In den ersten Minuten hatten die Gäste zwar mehr Situationen, blieben dabei aber im Abschluss weitgehend ungefährlich. Lediglich in der 18. Minute kam der SSV aussichtsreich vors SVE-Tor, Eric Gründemann blieb im direkten Duell aber nervenstark und verhinderte das Gegentor. Nach der Ulmer Großchance wurde dann unsere Elv dominanter – und erspielte sich auch die deutlich besseren Chancen. In der 21. Minute wurde Fellhauer von Dacaj in Szene gesetzt, kam allein vorm Tor aber nicht mehr zum gezielten Abschluss. In der 29. Minute kam Kevin Koffi nach dem Zuspiel von Tekerci rechts zum Kopfball-Abschluss, konnte diesen trotz guter und freier Position aber nicht genug platzieren. Vier Minuten später hatte Israel Suero Fernández die nächste Hundertprozentige, nach einer schönen Kombination bis in die Box schoss er den Ball aus acht Metern aber rechts am Tor vorbei (33.). Nach den Großchancen hätte unsere Elv nun führen müssen – stattdessen gab es aber nach einer guten halben Stunde den entscheidenden Rückschlag. Der bereits vorbelastete Robin Fellhauer wurde nach einem Foul an der Mittellinie erneut mit Gelb bestraft und musste dann mit der Gelb-Roten Karte vom Platz (34.). In den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte kamen beide Mannschaften noch zu jeweils einer guten Chance, für unsere Elv verpasste Dacaj aber den Führungstreffer (38.), auf der anderen Seite zeigte Gründemann noch mal seine guten Reflexe und lenkte einen Ulmer Abschluss von links noch ab (40.). Trotz vieler Möglichkeiten ging es torlos in die Pause, aber durch die Unterzahl war klar, dass es nun ein schwieriges Spiel gegen starke Ulmer Gäste werden würde.

A48H6725Zwei Gegentore in neun Minuten

Die Ausrichtung nach dem Seitenwechsel war klar und logisch: Unsere Elv konzentrierte sich erstmal aufs Verteidigen, Ulm hatte dadurch nach der Pause erstmal mehr Spielanteile. In den ersten Minuten schaffte es unser Team auch noch, den letzten Abschluss der Gäste zu verhindern, in der 51. Minute schlug der SSV dann aber zu. Ein SVE-Abwehrversuch landete in den Füßen von Stürmer Daniele Gabriele, der zentral aus elf Metern abzog und den Ball ins linke Eck zur Ulmer Führung schickte. Wenige Minuten später erhöhten die Spatzen auf 2:0, diesmal traf Tobias Rühle trotz Bedrängnis von der linken Seite (60.). Innerhalb von neun Minuten hatte Ulm mit seinen Toren für eine Vorentscheidung gesorgt. Dennoch: Trainer Horst Steffen reagierte und versuchte, mit offensiven Wechseln dem Spiel noch mal eine Wendung zu geben. Mit Manuel Feil, Mirza Mustafic und Vincent Boesen kamen im weiteren Verlauf frische Offensivkräfte – und unsere Elv versuchte trotz Unterzahl und Rückstand, die Niederlage noch abzuwenden. Das Team rannte gegen Ulm, den Rückstand und die Niederlage an, erhöhte das Risiko noch mal und gab sich bis zum Ende nicht auf. Die besten Chancen hatten eine Viertelstunde vor Schluss Kapitän Luca Dürholtz und Mirza Mustafic, deren Abschlüsse aus knapp 15 Metern aber nicht den Weg ins Tor fanden. Am Ende brachte Ulm die Führung souverän über die Zeit. Trotz des guten Kampfes in Unterzahl gingen die Punkte diesmal an die Gäste.

Die Heimniederlage gegen einen direkten Konkurrenten war natürlich ein herber Rückschlag für unsere Elv. Jetzt bleibt erstmal eine Woche, um die Partie aufzuarbeiten und die Köpfe wieder freizukriegen. Kommenden Samstag, 13. Februar, geht es dann für unsere Mannschaft mit dem nächsten Auswärtsspiel beim FC Gießen weiter.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Christina John

 





Bildquellen:

  • SV Elversberg – Aktiven-Mannschaft: SV 07 Elversberg

Werbung