Saarbrücken zieht Verl den Zahn

Der 1. FC Saarbrücken hat den SC Verl mit 3:1 besiegt und zieht der bisher stärksten Offensive der 3. Liga den Zahn.

Werbung

Der Gastgeber SC Verl nahm keine Veränderungen an der Startformation vor, nachdem das Team vorige Woche den 1. FC Magdeburg mit 4:0 besiegt hatte.

Saarbrückens Trainer Lukas Kwasniok nahm nach dem Sieg gegen 1860 München drei Änderungen vor: Müller, Zeitz und Gouras begannen anstelle von Perdedaj, Deville und Jacob.

Die Gäste aus Saarbrücken begannen druckvoll und gingen früh in Führung. Nach einem schnellen Gegenstoß durch Jänicke musste Gouras nur noch einschieben.

Kurz darauf lag der Ball im Tor von Daniel Batz. Aufgrund einer Abseitsstellung zählte der Treffer nicht. Dafür klingelte es nur Sekunden später erneut: Günther-Schmidt legt den Ball scharf nach innen, wo Köhler in das eigene Tor klärte. 0:2 nach 20 Minuten für die Gäste aus dem Saarland.

Bis zur Halbzeit verteidigten die Blau-Schwarzen alles weg, was die Offensivreihen der Hausherren zu bieten hatten.

Nach der Pause war es erneut Gouras, der in der 55. Minute von der Mittellinie aus Anlauf nahm und eiskalt zum 0:3 für Saarbrücken einschob.

Ab der 70. Minute wurde Verl stärker und FCS-Torwart Daniel Batz musste mehrere Großchancen vereiteln.

Kurz vor Ende war aber auch er geschlagen: Eiler traf in der 88. Minute zum 1:3 Anschlusstreffer – zu spät. Am 11 .Saisonsieg und dem dritten Sieg in Folge für den Aufsteiger aus dem Saarland änderte es nichts mehr.

Bereits am Mittwoch geht es für Saarbrücken weiter. Dann trifft das Team von Lukas Kwasniok auf den Tabellen-Siebzehnten aus Duisburg.

Am nächsten Samstag folgt das 2. Heimspiel in Folge: Dann ist der KFC Uerdingen (akt. 16.) zu Gast ehe am 10.3 der FSV Zwickau (13.) zu Gast ist.

Für Saarbrücken stellen diese drei Partien extrem wichtige Spiele dar: Mit 40 Punkten liegen die Saarländer derzeit auf Rang 6, bei einem Spiel weniger als die Teams vornedran. Holen die „Molschder“ 9 Punkte, ist der Anschluss an die Tabellenspitze hergestellt. Grund genug, richtig anzugreifen!





Bildquellen:

  • Nachrichten FC Saarbrücken: Bildrechte beim Autor

Werbung