Verdienter Auswärtssieg in Hoffenheim


SV Elversberg: Verdienter Auswärtssieg in Hoffenheim

Werbung

Auch im Regionalliga-Auswärtsspiel in Hoffenheim konnte sich unsere Elv die Punkte sichern! Die Elv von Trainer Horst Steffen gewann am Samstag im Dietmar-Hopp-Stadion gegen die TSG Hoffenheim II nach Toren […]

Auch im Regionalliga-Auswärtsspiel in Hoffenheim konnte sich unsere Elv die Punkte sichern! Die Elv von Trainer Horst Steffen gewann am Samstag im Dietmar-Hopp-Stadion gegen die TSG Hoffenheim II nach Toren von Israel Suero Fernández und Luca Schnellbacher zwar knapp, aber überaus verdient mit 2:1 (1:0). 

Positive Nachrichten gab es bereits im Vorfeld: Zwar fehlten gegen Hoffenheim Sinan Tekerci und Eros Dacaj weiterhin, dafür waren alle anderen zuvor angeschlagenen Spieler einsatzbereit. Auch die beiden Neuzugänge Semih Sahin und Valdrin Mustafa waren im Kader, Mustafa wurde später eingewechselt und kam damit direkt zu seinem ersten Einsatz für die Elv. In der Anfangsformation gab es im Vergleich zum vorangegangenen Heimsieg gegen Koblenz eine Änderung: Für Felix Müller lief Manuel Feil wieder von Beginn an auf.

A48H7086Spiel auf ein Tor

Der Auftritt, den unsere Elv in Hoffenheim auf den Platz brachte, war dabei auch von Beginn an überzeugend – das Spiel lief in den ersten 45 Minuten in eine Richtung. Die gastgebende TSG kam in der ersten Halbzeit nicht zu einer wirklichen Chance, unsere Elv erarbeitete sich hingegen zahlreiche Tormöglichkeiten. Lediglich die Ausbeute viel dafür zu gering aus. Luca Schnellbacher (3./7./9./34.), Manuel Feil (5./14./34.), Israel Suero Fernández bei einem Freistoß (15.) und Nico Karger (19./26./27.) feuerten einen Versuch nach dem anderen ab, aber spätestens beim Ex-SVE-Keeper Dominik Draband war Endstation.

Trotzdem war es nur eine Frage der Zeit, bis das Tor fallen sollte – und kurz vor der Halbzeitpause schlug die Elv dann endlich zu! Nach einem Zuspiel von Schnellbacher setzte sich Suero gegen seinen Gegenspieler durch und zog an der Strafraumgrenze scharf ab; Draband kam zwar noch mit den Fingerspitzen an die Kugel, konnte aber dadurch nicht mehr verhindern, dass der Ball zum 1:0 links einschlug (37.). Mit dem Zwischenergebnis ging es wenig später dann auch in die Kabinen, nach der klaren Überlegenheit unserer Elv hätte es zu diesem Zeitpunkt schon durchaus deutlicher aussehen können und müssen.

A48H7200Schnellbacher mit der Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst einmal nicht viel. Hoffenheim versuchte zwar, mit ein paar Spielerwechseln und Anpassungen auf dem Platz noch mal einzuwirken, doch unsere Elv blieb weiterhin klar spielbestimmend. Karger (46.) und Feil (49.) hatten unmittelbar nach dem Wiederanpfiff schon die ersten Torraumszenen für unser Team, blieben aber noch ohne Erfolg. Und dann kam die TSG quasi aus dem Nichts zum Ausgleich. Die Abwehrarbeit von Laurin von Piechowski war dem Schiedsrichter in der nächsten Aktion etwas zu körperbetont – eine durchaus harte Entscheidung, aber der Elfmeterpfiff ertönte direkt. TSG-Torjäger Nick Proschwitz verwandelte den Strafstoß souverän zum 1:1 (51.). Unsere Elv zeigte sich davon aber wenig beeindruckt.

Dabei spielte es unserer Mannschaft sicherlich in die Karten, dass sich die Hoffenheimer U23 kurz nach dem Ausgleichstreffer selbst schwächte. In der 52. Minute flog der bereits vorbelastete Niklas Kölle mit Gelb-Rot vom Platz. In Überzahl hatte unser Team dann zunächst noch eine gute Chance bei einem wuchtigen Kopfball von Kevin Conrad (59.), ehe nach einer Stunde dann Luca Schnellbacher für die Entscheidung im Auswärtsspiel sorgte. Nach einem Einwurf landete der Ball über Dragon und Suero 15 Meter vorm Tor bei Schnelly, der noch genug Luft hatte, sich die Kugel zurechtzulegen und sie dann platziert rechts im Tor zu versenken – das 2:1 (60.)! Auch danach ließ der Offensivdrang der Elv noch nicht nach. Der nun eingewechselte Mustafa (66.) und Suero (71.) hatten noch weitere gute Möglichkeiten, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Suero war es dann auch, der in der 73. Minute durchstartete und beinahe allein vorm TSG-Tor aufgetaucht wäre, ehe Hoffenheim Michael Guthörl die Notbremse auspackte und Suero zu Fall brachte. Der Schiedsrichter zückte folgerichtig die Rote Karte (73.), Hoffenheim war in der Schlussviertelstunde nur noch zu neunt. In der Schlussviertelstunde entschied sich unsere Elv dann allerdings dafür, nicht aufs dritte Tor zu gehen, sondern stattdessen Sicherheit ins Spiel zu bringen und das Risiko zu minimieren. Allzu viel passierte demnach nicht mehr – die TSG versuchte es in der Nachspielzeit noch mal mit ein paar langen Bällen nach vorne, um vielleicht doch noch zum glücklichen Ausgleich zu kommen, unsere Elv verteidigte die Bälle aber sicher und ließ nichts mehr zu.

So blieb es am Ende beim etwas knappen, aber absoluten verdienten Auswärtssieg der Elv! Am kommenden Wochenende geht es wieder zuhause in der URSAPHARM-Arena weiter: Zu Gast ist dann am Samstag, 11. September, der KSV Hessen Kassel. Spielbeginn ist um 14.00 Uhr.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Christina John

 





Bildquellen:

  • SVE Nachrichten: SV 07 Elversberg

Werbung