SV Elversberg: Die Elv gewinnt hitziges Duell gegen Pirmasens

In einem phasenweise hitzigen Heimspiel in der URSAPHARM-Arena feierte unsere Elv am Dienstagabend den Sieg! In der Partie an der Kaiserlinde gegen den FK Pirmasens gewann das Team von Trainer […]

In einem phasenweise hitzigen Heimspiel in der URSAPHARM-Arena feierte unsere Elv am Dienstagabend den Sieg! In der Partie an der Kaiserlinde gegen den FK Pirmasens gewann das Team von Trainer Horst Steffen in Unterzahl mit 1:0 (1:0), das Tor des Abend gelang Stürmer Valdrin Mustafa. 

Im Vergleich zum vorangegangenen Spiel in Mainz gab es personell zumindest eine kleine Besserung: Auf der einen Seite kam mit Felix Müller (Knieprobleme) zwar ein weiterer Ausfall dazu, dafür kehrten Robin Fellhauer, Israel Suero Fernández und Nico Karger in den Kader zurück, Fellhauer und Suero spielten dabei direkt von Beginn an. Auch bei Gabriel Weiß gab es eine gute Nachricht: Eine Operation an der Schulter ist nicht notwendig – Weiß konnte zwar noch nicht wieder spielen, stand aber auch für das Gemeinschaftsgefühl im Kader und nahm auf der Bank Platz.

A48H2197Standard-Tor bringt die Führung

Im Flutlichtspiel vor 1.214 Zuschauern in der URSAPHARM-Arena entwickelte sich dann ab dem Anpfiff zwar kein fußballerischer Leckerbissen, dafür aber ein Fight, den unsere Elv in der Gesamtheit sehr gut angenommen hat. Direkt kurz nach Spielbeginn hatte unsere Elv die erste Strafraumszene, als Valdrin Mustafa nach Vorlage von Suero kurz vor der Strafraumgrenze zum Abschluss kam, aber dabei verzog (2.). In den folgenden 20 Minuten waren Großchancen gegen gut verteidigende Pirmasenser aber kaum zu sehen. Die Gäste kamen ihrerseits im gesamten Spiel nur zu einer richtig guten Tormöglichkeit: In der 5. Minute spielte der FKP eine lange Flanke nach vorne, Philipp Herrmann startete in abseitsverdächtiger Position durch und prüfte Frank Lehmann mit einem satten 20-Meter-Schuss, unser Keeper parierte aber mit einer schönen Flugparade. Ansonsten hatte Pirmasens zwar im Spiel seine Momente, blieb im Abschluss aber harmlos oder scheiterte an unserer Defensive. Bei unserer Elv ging es dann nach etwa 20 Minuten mit den Torchancen bergauf. Erst schoss erneut Mustafa von links knapp neben das Tor (20.), wenig später traf Suero nach dem Pass von Feil aus 16 Metern nur neben das Tor (28.). Zehn Minuten später profitierte Luca Schnellbacher von einem missglückten Pirmasenser Klärungsversuch und hielt am Fünfmeterraum links aus spitzem Winkel drauf, Gästekeeper Reitz konnte den Ball aber blocken (37.).

Nur Sekunden nach dieser Aktion kam es dann allerdings zum entscheidenden Moment des Spiels. Nach einem Pirmasenser Handspiel 20 Meter vorm FKP-Tor gab es halbrechts Freistoß für unsere Elv. Semih Sahin brachte den Ball an den zweiten Pfosten, wo Valdrin Mustafa zwischen seinen Gegenspielern heranrauschte, die Kugel mit dem Kopf perfekt traf und damit das 1:0 erzielte (39.)! Im umkämpften Spiel die verdiente Führung, und Mustafa hatte kurz vor dem Pausenpfiff sogar die Chance, noch den zweiten Treffer nachzulegen. Nach einem scharfen Pass in die Spitze von Elie Laprevotte zog der Stürmer nach links durch und schloss aus zehn Metern Entfernung ab, der Ball ging aber knapp rechts am Tor vorbei (44.).

A48H25071:0 hält auch in Unterzahl

Nach dem Seitenwechsel gab Pirmasens seine defensive Haltung etwas mehr auf, ohne aber dadurch zu zwingenden Torchancen zu kommen. Auf der anderen Seite ergaben sich dadurch für unsere Elv mehr Räume, die Angriffe und Konter wurden allerdings nicht sauber genug zu Ende gespielt. Zwei Mal Schnellbacher (52./63.) und Israel Suero Fernández, der im direkten Duell am Pirmasenser Schlussmann scheiterte (65.), hatten dennoch gute Chancen, den zweiten Treffer für unser Team nachzulegen. Mit der knappen SVE-Führung und den Gästen, die sich hier noch nicht aufgegeben hatten, wurde die Partie in der letzten halben Stunde zunehmend hitziger. Viele kleine Fouls, Diskussionen und Reibereien ließen die Stimmung immer mehr aufkochen – und eine knappe Viertelstunde vor Schluss hatte das dann Konsequenzen. Auf der rechten Seite leisteten sich Laurin von Piechowski und FKP-Spieler David Becker eine kleine Rangelei, geschubst wurde von beiden Spielern, allerdings ging Becker dabei zu Boden und von Piechowski sah dafür die Rote Karte (77.). Inklusive Nachspielzeit musste die Elv somit über eine Viertelstunde in Unterzahl bestehen.

Und das gelang ihr auch. Auch wenn Pirmasens alles versuchte, fand “die Klub” kein Durchkommen durch unsere Abwehr. Unser Team stand gut und stabil, ließ nichts mehr zu und hatte auf der anderen Seite noch zwei gute Konterchancen: In der 88. Minute liefen Schnellbacher und der eingewechselte Nico Karger den Angriff, Schnelly spielte den Pass von links auf den recht freistehenden Karger allerdings in dessen Rücken. Die größte Chance ergab sich dann in der Nachspielzeit, als Manuel Feil nach einem Ballgewinn den perfekten Pass in den Lauf von Karger spielte, der nach links zog, seinen Gegenspieler umkurvte und dann aus sieben Metern abzog, allerdings nur den Außenpfosten traf. Damit blieb es am Ende beim knappen, aber unterm Strich auch verdienten 1:0-Arbeitssieg im Flutlichtspiel gegen den FK Pirmasens.

Zum Abschluss der Englischen Woche geht es für unsere Elv an diesem Samstag, 02. Oktober, wieder auswärts weiter. Dann steht um 14.00 Uhr die Partie im Kaiserstuhlstadion beim Bahlinger SC an.

 


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Christina John

 





Bildquellen:

  • SVE Nachrichten: SV 07 Elversberg

Werbung