SV Elversberg: Auswärtssieg zum Saison-Abschluss

Im letzten Spiel der Regionalliga-Saison 2020/2021 konnte unsere Elv am Samstag einen weiteren Erfolg feiern. In der Partie beim FC Bayern Alzenau fuhr unser Team von Trainer Horst Steffen einen […]

Im letzten Spiel der Regionalliga-Saison 2020/2021 konnte unsere Elv am Samstag einen weiteren Erfolg feiern. In der Partie beim FC Bayern Alzenau fuhr unser Team von Trainer Horst Steffen einen 3:0 (2:0)-Sieg ein – durch den 25. Sieg in dieser Spielzeit schloss die Mannschaft die Runde gleichzeitig als Vizemeister ab. Mit 98 erzielten Treffern stellt die Elv zum Abschluss außerdem die beste Offensive der Liga.

In Alzenau kamen dabei auch einige Spieler zum Einsatz, die im Laufe der Runde weniger gespielt hatten. Mit Sinan Tekerci und Kapitän Luca Dürholtz (beide Gelb-gesperrt) sowie Nico Karger (Aufbautraining) und Patryk Dragon (Knieprobleme) fehlte eine Reihe an SVE-Spielern in der letzten Saison-Partie. Dadurch baute Trainer Steffen die Start-Elv um. Auf der rechten Abwehrseite lief Lukas Kohler als Kapitän und von Beginn an auf; es war sein 201. Spiel im SVE-Trikot und gleichzeitig das letzte seiner Profi-Karriere. In der Abwehrkette waren außerdem Torben Rehfeldt und Maurice Neubauer neu in die Anfangsformation. Robin Fellhauer rückte aus der Abwehr ins defensive Mittelfeld neben Eros Dacaj; erwähnenswert war außerdem der erste Regionalliga-Einsatz von Nachwuchsspieler Yannik Haupts, der auf der linken Offensivseite startete. Im späteren Verlauf des Auswärtsspiels wurden später unter anderem noch Vincent Boesen, Mirza Mustafic und Theo Politakis eingewechselt.

A48H1298SVE erwischt besseren Start

Bei sommerlichen Temperaturen und vor einer kleinen, zugelassenen Zuschauerkulisse – und dabei auch vor mitgereisten SVE-Fans – erwischte unsere Elv den besseren Start ins Spiel. Unser Team machte direkt gut Druck, drückte den Gastgeber, dessen Abstieg aus der Regionalliga bereits im Vorfeld feststand, in die eigene Hälfte und kam schnell zu den ersten Torannäherungen. In der 4. Minute scheiterte Luca Schnellbacher knapp an der FCB-Abwehr, in der 9. Minute versuchte es Israel Suero Fernández mit dem Kopf. Nachdem Luca Schnellbacher wenig später nach einem guten Antritt in der gegnerischen Abwehr hängen blieb (14.), holte er kurz darauf zwei Meter vor der Alzenauer Strafraumgrenze zentral einen Freistoß heraus. Klare Sache für Eros Dacaj, der Freistöße einfach kann. Dacaj zog direkt stramm ab, schickte den Ball über die gegnerische Mauer hinweg aufs Tor – Alzenaus Keeper reagierte nicht mal mehr und konnte nur zuschauen, wie der Ball zum 1:0 im Netz einschlug (18.).

Anschließend hatte erneut Schnellbacher noch mal eine Abschlusschance, wurde aber vom FCB geblockt (21.), danach wurde die Partie von unserer Elv etwas ruhiger. Alzenau versuchte im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit, auch noch etwas für’s Spiel zu tun – und kam auch zu zwei guten Chancen, den Ausgleich zu erzielen. Bei dem Abschluss von Mingi Kang aus zehn Metern (32.) und dem Versuch von Henok Teklab (35.) war aber jeweils unser Schlussmann Frank Lehmann zur Stelle und konnte im direkten Duell stark klären. Und anstelle des Alzenauer Ausgleichs fiel quasi mit dem Pausenpfiff das 2:0 für unsere Elv. In der 45. Minute landete der Ball im gegnerischen Strafraum zentral bei Suero Fernández, der nicht lange fackelte und aus zehn Minuten einfach voll draufzog – der stramme Schuss schlug im Tor ein, der Schiedsrichter pfiff das Spiel erst gar nicht wieder an und schickte die Teams zur Pause in die Kabinen.

A48H1612Boesen trifft zum Endstand

Mit dem Seitenwechsel wechselte auch unser Trainer erstmals und schickte für Luca Schnellbacher Vincent Boesen in die Partie. Boesen hatte auch die erste Chance der zweiten Halbzeit, als er aus der Distanz abzog, den Ball aber knapp links neben das Tor schickte (50.). Nachdem Alzenau dann zehn Minuten später nach einem Eckball noch eine gute Möglichkeit hatte (60.), wurde das Spiel dann etwas ereignisarmer. Horst Steffen schickte im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte neben Kevin Conrad und Fabian Baumgärtel noch Mirza Mustafic und Theo Politakis auf den Platz und gönnte den Jungs zum Abschied noch etwas Einsatzzeit. Was das Spiel anging, passierte aber bis in die Schlussphase erstmal nichts Nennenswertes.

Erst knapp fünf Minuten vor Schluss weckte Manuel Feil die Alzenauer Abwehr noch mal auf, als er aus der Drehung aufs Tor schoss, der Ball knallte aber an den linken Pfosten und von da in die Arme des FCB- Keepers (86.). Quasi mit der nächsten Aktion fiel das dritte SVE-Tor aber doch noch. Bei einem Konter lief Kevin Conrad einfach mit nach vorne durch, kam im Alzenauer Strafraum vorm Gegner an den Ball und schob ihn quer nach links auf den mitgelaufenen Vincent Boesen, der dann völlig frei zum Abschluss kam und ohne Probleme zum 3:0 einschieben konnte (87.). Mit dem Treffer war dann auch Schluss – und unsere Elv konnte mit einem verdienten Sieg und einem positiven Abschluss der Runde die Heimreise antreten.

Eine unfassbar lange Saison ist damit nun beendet. Unsere Spieler und Trainer verabschieden sich in die verdiente Sommerpause und haben nun erstmal ein paar Wochen Zeit, sich zu erholen, Familie und Freunde zu besuchen und abzuschalten. Anfang Juli wird sich die dann zum Teil neu formierte Truppe wieder zum Auftakttraining treffen.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Christina John

 

Werbung



Bildquellen

  • SVE Nachrichten: SV 07 Elversberg

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung