SV Elversberg: 5:0 – unsere Elv feiert Kantersieg gegen Mainz!

Was für ein Nachmittag an der Kaiserlinde! Im Topspiel gegen den vorherigen Tabellenführer 1. FSV Mainz 05 hat unsere Elv am Samstagnachmittag einen fulminanten 5:0 (2:0)-Sieg gefeiert! Für die Tore […]

Was für ein Nachmittag an der Kaiserlinde! Im Topspiel gegen den vorherigen Tabellenführer 1. FSV Mainz 05 hat unsere Elv am Samstagnachmittag einen fulminanten 5:0 (2:0)-Sieg gefeiert! Für die Tore in der URSAPHARM-Arena sorgten zwei Mal Valdrin Mustafa und drei Mal Luca Schnellbacher. Bericht folgt.

Im Vergleich zum vorherigen Auswärtsspiel in Walldorf, in dem noch einige Spieler angeschlagen passen mussten, sah es gegen Mainz 05 (zumindest zu Beginn) wieder besser aus: Mit Nico Karger und Patryk Dragon kehrten zwei Spieler in den Kader zurück und konnten auch von Beginn an spielen, dafür nahmen Semih Sahin und Felix Müller zunächst auf der Bank Platz.

A48H9553Tore zum richtigen Zeitpunkt

Bei fast wieder sommerlichen Temperaturen und einer Kulisse von 1192 Zuschauern in der URSAPHARM-Arena legte unsere Elv gegen die Gäste aus Mainz den besseren Start hin. Die Defensive zeigte sich an diesem Nachmittag clever und hellwach und ließ kaum etwas zu. In der Elversberger Offensive ergaben sich nach wenigen Minuten bereits die ersten Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Nach einem Abschluss von Israel Suero Fernández aus der zweiten Reihe (11.) hatte Nico Karger die erste Großchance des Spiels, als im Sprint seinen Gegenspieler abschütteln konnte, allein vorm gegnerischen Torwart Lasse Rieß allerdings scheiterte (15.). Beim anschließenden Eckball zog Maurice Neubauer ebenfalls aus der zweiten Reihe ab, schickte den Ball aber knapp über das Tor (16.). Fünf Minuten später legte die Elv dann eine sehr schöne Kombination über die rechte Seite auf den Platz, den finalen Pass von Karger verpasste Suero drei Meter vorm Tor um einen Schritt (21.).

Die Chancen häuften sich, die SVE zeigte sich willensstark, lauffreudig, gab den Ton an – und schaffte es diesmal auch, sich für den Aufwand zu belohnen. Nach nicht ganz einer halben Stunde spielten sich Suero und Schnellbacher blitzschnell in den gegnerischen Strafraum und überrumpelten die Mainzer damit komplett – Suero legte nach links auf Schnelly ab, der zwar im ersten Versuch am wachsamen Rieß scheiterte, dann den Abpraller aus sehr spitzem Winkel doch noch im Tor unterbringen konnte – das 1:0 (28.)! Wenige Minuten später hatte Schnellbacher dann schon den nächsten Treffer nach einem Pass von Neubauer auf dem Fuß, Lasse Rieß war aber mit einer starken Parade zur Stelle (38.). Kurz zuvor musste unser Trainer Horst Steffen bereits den ersten Wechsel vornehmen: Nico Karger hatte erneut Probleme mit dem Oberschenkel und musste nach einer halben Stunde vom Feld, für ihn kam Valdrin Mustafa in den Sturm. Und Mustafa gelang dann auch ein wichtiges Tor zum richtigen Zeitpunkt! Nach einem flotten Konter über drei Stationen lief sich der Stürmer am gegnerischen Strafraum halbrechts frei, umkurvte noch einmal den herauseilenden Rieß und schob zum 2:0 ein (45.)! Wenig später ging es mit diesem Zwischenstand dann auch in die Pause.

A48H9411Am Ende losgelöst und souverän

Marschroute für den zweiten Durchgang: Möglichst schnell den Deckel draufmachen, den Gegner erst gar nicht zurück ins Spiel kommen lassen. Das nahm sich unsere Elv zu Herzen, das setzte sie auch perfekt um. Direkt nach Wiederanpfiff gelang unserem Team erneut das Tor zum perfekten Zeitpunkt: Manuel Feil spielte von rechts den top getimten Pass direkt in den Lauf von Mustafa, der dadurch erneut frei zum Abschluss kam und den Ball von rechts aus zehn Metern ins lange Eck zum 3:0 schickte (47.)! Nur wenige Augenblicke nach dem 3:0 hatte Schnellbacher erneut eine Riesenchance, als er nach dem Pass von Mustafa den Mainzer Schlussmann bereits überwunden hatte, der Gegner konnte Schnellys Abschluss aber noch in höchster Not auf der Linie klären (49.).

Es hätte ein perfekter Nachmittag in der URSAPHARM-Arena werden können, aber es gab doch noch einen Dämpfer. Nachdem Karger bereits in der ersten Halbzeit frühzeitig raus musste, fiel Gabriel Weiß in Halbzeit zwei so unglücklich auf die Schulter, dass er nicht mehr weiterspielen konnte (56.). Positiv war jedoch, wie unsere Elv diesen erneuten Rückschlag auf der rechten Abwehrseite auffing. Laurin von Piechowski rückte nach Rechtsaußen, Luca Menke wurde eingewechselt und füllte die Innenverteidiger-Position aus – und auch nach dieser Rotation lief das Spiel weiter für unser Team. Insbesondere in der Schlussphase legte die Elv noch mal einen Gang zu – und das auch erfolgreich. Nach einem langen Eckball stieg Luca Schnellbacher am zweiten Pfosten höher als alle anderen in die Luft und köpfte zum 4:0 ein (81.), fünf Minuten später war der stark spielende Schnellbacher schon wieder zur Stelle, zog nach der Ablage von Neubauer am linken Strafraumeck scharf ab und donnerte den Ball zum 5:0 ins Tor (86.). Der Endstand einer guten Partie unserer Elv!

Für unser Team geht es nun in einer Woche zunächst auswärts weiter. Am Samstag, 25. September, ist die Mannschaft von Horst Steffen beim TSV Schott Mainz zu Gast. Das nächste Heimspiel steht dann anschließend unter der Woche an, wenn unsere Elv am Dienstag, 28. September, um 19.00 Uhr den FK Pirmasens zum Flutlichtspiel in der URSAPHARM-Arena empfängt.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Christina John

 





Bildquellen:

  • SVE Nachrichten: SV 07 Elversberg

Werbung