Spvgg Quierschied: Spvgg schlägt Mettlach-Merzig mit 6:3!

Spielbericht 1. Mannschaft Schröder Liga Saar, Sonntag 11.09.2022, Spvgg Quierschied – SG Mettlach-Merzig 6:3 (2:2) Nach den beiden Siegen gegen die FSG Ottweiler/Steinbach und FC …

Spvgg Quierschied: Spvgg schlägt Mettlach-Merzig mit 6:3! Weiterlesen »

Spielbericht 1. Mannschaft Schröder Liga Saar, Sonntag 11.09.2022, Spvgg Quierschied – SG Mettlach-Merzig 6:3 (2:2)

Nach den beiden Siegen gegen die FSG Ottweiler/Steinbach und FC Rastpfuhl bekam es unsere 1. Mannschaft am 8. Spieltag der Schröder Liga Saar mit der Spitzenmannschaft SG Mettlach-Merzig zu tun.

Vorneweg, was den ca. 250 Zuschauern an diesem Sonntag geboten wurde, war beste Fußball-Unterhaltung. Dafür sorgten zwei starke Mannschaften. Die Gäste aus Mettlach-Merzig legten ab Minute 1 ein hohes Tempo an den Tag und sorgten bereits nach vier Minuten für das 0:1. Tim Roob konnte aus kurzer Distanz einschieben, nachdem er von der rechten Seite bedient wurde. In der 12. Minute köpften die Gäste einen Ball zu kurz in Richtung eigener Torwart, Lukas Mittermüller erlief den Ball, jedoch passte Keeper Jonas Lucci auf und konnte im Nachfassen gerade noch klären. Mettlach-Merzig kombinierte weiterhin gefällig über beide Außen und stellte unsere Defensive stets auf die Probe. In der 19. Minute dann aber wieder eine Aktion auf der anderen Seite. Matthias Krauß zog im Sprint in den Sechzehner und wurde dabei zu Fall gebracht. Elfmeter für die Wambe. Lukas Mittermüller lief an und verwandelte sicher zum 1:1. In der 23. Minute beinahe die Quierschieder Führung. Lukas Grünbeck mit Traumpass auf Mittermüller, doch dieser zögerte vor dem Tor einen kleinen Tick zu lange und vergab aus guter Position. In der 35. Minute ging dann die Gästeelf von Trainer Holger Klein wieder in Führung. Nach Flanke von der linken Seite stand Patrick Abrusnikow am langen Pfosten goldrichtig und köpfte zum 1:2 ins Tor von Manuel Hinsberger, der an diesem Spieltag seine Chance im Kasten der Spvgg erhielt. Es ging weiter hin und her. In der 38. Minute köpfte Samuel Ikas nach Ecke von Mittermüller an die Latte. In der 43. Minute dann der erneute Ausgleich für Quierschied. Lars Brückner mit Zuspiel zu Kapitän Johannes Reichrath, dieser flankte von rechts und Lukas Grünbeck verwandelte am langen Pfosten zum 2:2. Das war dann auch der Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit hatte der eingewechselte Philipp Lauer für Mettlach-Merzig zwei große Chancen: Zunächst stand er nach einer Hereingabe 3 Meter frei vor dem Tor, vergab aber gegen Hinsberger, kurz danach setzte er eine weitere Duftmarke, aus 17 Metern zog er ab, scheiterte aber mit einem schönen Schuss an der Latte.

Nun war Quierschied wieder an der Reihe. Lukas Grünbeck, an diesem Tag einer der besten auf dem Platz, zog aus 20 Metern ab, sein Aufsetzer wurde aber von Jonas Lucci zur Ecke abgewehrt (53.). In der 57. Minute spielte Tom Fink einen Doppelpass mit Jens Lorang und kam aus 8 Metern zum Abschluss, doch Mettlach-Merzig klärte in höchster Not.

Nach einem Foul im Zentrum gab es in der 59. Minute Freistoß für Quierschied – aus etwa 25 Metern Torentfernung. Lukas Mittermüller trat an und schoss den Ball ins rechte obere Eck. Was für ein Traumtor, 3:2 für Quierschied! Und nur kurz danach fast die identische Chance, erneut durfte Mittermüller zu einem Freistoß ran. Und wieder wurde das Ding brandgefährlich, diesmal klatschte der Ball aber an das Lattenkreuz (62.).

Mettlach-Merzig, nun nicht mehr mit dem Tempo und Spielwitz wie im ersten Abschnitt, kam in der 63. Minute dann tatsächlich zum 3:3 Ausgleich. Sven Schmitz schoss aus 16 Metern drauf, der Ball wurde abgefälscht und landete somit unten links in den Maschen. Doch Quierschied schlug zurück. Innenverteidiger Alexander Sutter schaltete sich nach vorne ein. Dabei setzte er sich willensstark bis in den gegnerischen Strafraum durch. Aus etwa 12 Metern halblinke Position zog er dann mit seinem starken linken Fuß flach ab und traf vom rechten Innenpfosten rein ins Tor (65.)! Was für ein herrlicher Treffer zum 4:3 von „Sutte“, der danach von all seinen Mannschaftskameraden für dieses schöne Tor in den Arm genommen wurde.

Quierschied fand stets auf die Nackenschläge dieser Partie eine passende Antwort. Doch Mettlach-Merzig gab sich nicht geschlagen. Im Stile einer Spitzenmannschaft verloren sie nicht die Nerven und suchten weiterhin ohne Hektik ihre Chance nach vorne. In der 73. Minute dann beinahe das 4:4, Tim Roob scheiterte aber wiederum am Aluminium. Quierschied wechselte einige Male aus, wollte den knappen Vorsprung über die Bühne bringen. Dennoch gab es weitere Abschlüsse der Spvgg. In der 86. Minute schoss Matthias Krauß rechts am Tor vorbei und in der 87. Minute flog ein Distanzschuss vom eingewechselten Sascha Schaum einen halben Meter über den Kasten.

In der 92. Minute spielte Samuel Ikas einen langen Ball auf Schaum. Dieser nahm die Vorlage herrlich mit, passte quer zu dem heran stürmenden Krauß und dieser schoss den Ball frei zum 5:3 für Quierschied ins Netz. Riesenjubel von Mannschaft und Fans, jetzt waren die 3 Punkte sicher. Und es kam noch besser. Denn mit der letzten Aktion des Spiels lief Johannes Hell nach herrlichem Zuspiel von Schaum alleine auf das Tor, tunnelte den Gästekeeper und erzielte somit das 6:3 für die Wambe. Dann pfiff der Schiedsrichter ab.

Was für ein Tor-Spektakel und tolles Spiel an diesem 8. Spieltag der Schröder Liga Saar. Unsere Mannschaft zeigte an diesem Tag einen riesigen Willen und schlug den starken Gegner aus Mettlach-Merzig dank einer tollen Leistung des gesamten Teams.

Jetzt gilt es den Sieg zu genießen, spätestens aber mit dem Training am Dienstag wieder den Fokus auf die nächsten Aufgaben herzustellen. Denn unsere Mannschaft sollte aus den ersten Spielen dieser Saison wissen, wenn man nur einige Prozent weniger macht, holt man in dieser Liga keine Punkte. Auf der anderen Seite wächst das Selbstvertrauen in die eigene Stärke weiter und somit auch die Vorfreude auf das nächste Spiel.

Am Sonntag dürfen wir wieder zuhause ran. Dann ist um 15:30 Uhr der FC Homburg 2 zu Gast am Franzenhaus. Wieder ein starker Gegner, gegen den man alles in die Waagschale werfen muss, um erneut als Sieger von Platz gehen zu können.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg. Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Info

 



Das könnte Ihnen auch gefallen: