Spvgg Quierschied: Spvgg muss sich in der Verlängerung geschlagen geben

Spielbericht 1. Mannschaft, 5. Runde Sparkassen-Pokal, Di. 11.10.2022, Fußballverein Eppelborn – Spvgg Quierschied 4:2 n.V. (1:1, 2:2, 4:2) Unsere Sportvereinigung musste am Dienstagabend in der …

Spvgg Quierschied: Spvgg muss sich in der Verlängerung geschlagen geben Weiterlesen »

Spielbericht 1. Mannschaft, 5. Runde Sparkassen-Pokal, Di. 11.10.2022, Fußballverein Eppelborn – Spvgg Quierschied 4:2 n.V. (1:1, 2:2, 4:2)

Unsere Sportvereinigung musste am Dienstagabend in der 5. Runde des Sparkassen-Pokals ran. Dabei ging es erneut gegen einen Liga-Konkurrenten, nachdem in der Runde zuvor der TuS Herrensohr bezwungen wurde. Man war diesmal beim FV Eppelborn im Kampf um den Einzug in die nächste Runde gefragt. Während unsere Sportvereinigung mit 9 Siegen in Liga und Pokal zuletzt eine tolle Serie hinlegte, kassierten die Gastgeber am Samstag eine 2:3 Heimniederlage gegen Herrensohr, die vierte zuhause bereits hintereinander. Der FVE war also in diesem Wettbewerb auf Wiedergutmachung vor den heimischen Zuschauern aus.

Bei unserer Sportvereinigung gab es gegenüber dem 3:0-Sieg am Samstag in Brebach vier Veränderungen: Manuel Hinsberger, Jens Lorang, Johannes Hell und Julian Fernsner rückten in die Startelf.

Die vielen Fans aus Quierschied, die unser Team begleiteten, sahen zunächst eine etwas zurückhaltende Mannschaft der Wambe, die dem FVE mehr Ballbesitz überließ. Dieser kam aber nur zu 1,2 Halbchancen in der länger anhaltenden Abtastphase der beiden Teams. Quierschied setzte nach einer halben Stunde die erste Duftmarke, als Lars Brückner aus ca.25 Metern volley über das Tor schoss. Der erste richtig gute Spielzug unserer Mannschaft sorgte dann direkt für Torgefahr. Matthias Krauß konnte zentral in Richtung Tor laufen und wurde dabei gefoult. Dementsprechend gab es Elfmeter für Quierschied, den Jens Lorang sicher zum 0:1 verwandeln konnte.

5 Minuten später suchte Eppelborns Kapitän Bono Marjanovic nach einer Ecke den Abschluss, sein Schuss ging aber weit drüber. Auf der anderen Seite scheiterte Lars Brückner mit einem Schussversuch aus ca. 18 Metern am FVE-Torwart Sven Ambrosius (42.) In der 45. Minute dann noch einmal eine gute Gelegenheit für die in rot gekleideten Hausherren. Erneut Marjanovic hatte am
am langen Pfosten den Ausgleich auf dem Kopf, jedoch hielt Manuel Hinsberger den Versuch auf das rechte untere Eck stark. Nun dachten alle, Quierschied geht mit dem knappen Vorsprung in die Pause. Doch es gab noch einmal einen hohen Ball in den Sechzehner, Luca Lambert brachte seinen Gegenspieler zu Fall, sodass Schiedsrichter Fabian Knoll auf Strafstoß entschied. Max Rupp verwandelte etwas glücklich gegen Hinsberger – der am Ball war – zum 1:1. Es wurde nicht mehr weiter gespielt, Halbzeit bei einem Pokalspiel, dass nach einer halben Stunde richtig Schwung aufnahm

Nach dem Wiederanpfiff bekam Quierschied einen Freistoß aus dem Halbfeld. Lorang brachte den Ball vor das Tor, Alexander Sutter köpfte drauf, doch leider flog das Leder auf das Tornetz und somit drüber. Spvgg-Keeper Hinsberger zeichnete sich in der 59. Minute erneut aus, als Eppelborns Jannis Gabler nach Vorlage von Rupp aus spitzem Winkel draufschoss.

Nach etwas mehr als einer Stunde gelang Quierschied dann die erneute Führung! Julian Fernsner gewann den Ball im Mittelfeld, worauf Krauß über halbrechts in Aktion kam. „Meddy“ lief einige Meter und zog dann aus ca.20 Metern ab und traf dabei mit einem schönen Schuss zum 2:1 unten links ins Eppelborner Tor. Beide Mannschaften wechselten mehrfach aus, bei Quierschied kamen Lukas Mittermüller und Tom Fink für Julian Fernsner und Johannes Hell.

Eppelborn verstärkte seine Offensivbemühungen und kam gerade über links immer wieder mit schnellen Angriffen angelaufen. In der 77. Minute hielt Hinsberger erneut überragend, diesmal nach einem starken Schuss von Philip Platte, als er den Ball oben rechts aus dem Eck fischten konnte. Auch kurz drauf war Manuel zur Stelle, als ihm Jonas Sträßer aus kurzer Distanz etwas überhastet in die Arme schoss.

Quierschied gelang leider noch kaum Entlastung und so kassierte man nach einem Eckball von der linken Seite den erneuten Ausgleich. In der 83. Minute traf Nicolas Jobst per Kopf vom kurzen Pfosten ins lange Eck, 2:2. Quierschied hatte nach einem lang geratenen Freistoß von Mittermüller kurz vor dem Schluss fast noch das Glück, dass der Ball am langen Pfosten unten rein rutscht, doch Keeper Ambrosius hielt im Nachfassen (90.). Auch Eppelborn versuchte es noch einmal mit einem Angriff, in der 93. Minute erreichte eine scharfe Hereingabe von links jedoch keinen Abnehmer. Dann war Schluss der regulären Spielzeit, es ging in die Verlängerung.

In dieser riskierten beide Teams zunächst nicht viel. Bis der FVE in der 101. Minute in den Strafraum einzog. Dabei wurde Johannes Reichrath in ein Dribbling eines Eppelborner Spielers verwickelt. Es schien, als könnte „Reichi“ diesen Zweikampf gewinnen, doch etwas überhastet fuhr er den linken Fuß raus und traf den Gegner, sodass es wiederum Elfmeter für den letztjährigen Oberliga-Absteiger gab. Diesmal lief Luca März an und verwandelte zur erstmaligen Führung der Eppelborner – 3:2. Und kurz vor dem Ende der ersten Hälfte der Verlängerung kam der FVE tatsächlich sogar zum 4:2. Dabei traf der eingewechselte Valdrin Dakaj mit einem Schuss von der Strafraumgrenze unhaltbar für Hinsberger ins linke Eck.

Jetzt wurde es verdammt schwer für Quierschied. Zumal Schiedsrichter Knoll unseren Spieler Krauß nach einem Wortgefecht in der 109. Minute direkt mit 10 Minuten vom Feld schickte, anstatt ihn erst einmal mit gelb zu verwarnen. Es bleibt weiter umstritten, ob die Zeitstrafe tatsächlich einem fairerren Sinn und Zweck erfüllt oder die Schiris diese nicht oftmals zu schnell aussprechen und damit zu stark ins Spielgeschehen eingreifen. Quierschied warf aber auch in Unterzahl noch einmal alles nach vorne, brachte ein paar Bälle in den Strafraum aber ein Anschlusstor gelang nicht mehr. Eppelborn dagegen verpasste es, nun noch einen Konter zur endgültigen Entscheidung auszuspielen. So blieb es dann beim 4:2-Sieg des FV Eppelborn, gegen 21:30 Uhr war das Spiel beendet.

Der Eppelborner Sieg war nicht unverdient, der FVE machte heute ein gutes Spiel. Unsere Mannschaft tat sich nach der 2:1 Führung schwer, für weitere Entlastungsangriffe oder gar das dritte Tor zu sorgen und zudem ließ man die ersten drei Gegentore etwas einfach aus ruhenden Bällen – davon zwei Strafstöße – zu. Trotzdem gab unsere Mannschaft von Trainer Thomas Bettinger 120 Minuten alles und machte es der Heimelf alles andere als einfach! Es sollte diesmal nicht sein, die Niederlage ist kein Beinbruch, auch wenn man gerne eine Runde weiter gekommen wäre.

Jetzt gilt es das Pokal-Aus wegzustecken und sich auf die nächste Liga-Aufgabe zu konzentrieren, damit die starke Serie in der Meisterschaft bestehen bleibt (Sonntag 15:30 Uhr zuhause gegen Neunkirchen).

Dem FV Eppelborn wünschen wir in der nächsten Runde ein gutes Los und unseren vielen Fans die an diesem Abend dabei waren, sagen wir vielen Dank für die Unterstützung!

Bis Sonntag am Franzenhaus!

Spvgg muss sich in der Verlängerung geschlagen geben

Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg. Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Info

 



Das könnte Ihnen auch gefallen: