Unglückliche Niederlage gegen Karlsbrunn | Regio-Journal


Unglückliche Niederlage gegen Karlsbrunn

Werbung

Unsere 2. Mannschaft empfing am 2. Spieltag der Landesliga Süd – der aufgrund von einigen Absagen unsererseits unter der Woche ausgetragen werden musste – den SV Karlsbrunn am Franzenhaus. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an den SV Karlsbrunn, ohne den eine Spielverlegung nicht möglich gewesen wäre. Die Zwädd hatte gegenüber der verdient hohen …

Unglückliche Niederlage gegen Karlsbrunn Weiterlesen »


Unsere 2. Mannschaft empfing am 2. Spieltag der Landesliga Süd – der aufgrund von einigen Absagen unsererseits unter der Woche ausgetragen werden musste – den SV Karlsbrunn am Franzenhaus. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an den SV Karlsbrunn, ohne den eine Spielverlegung nicht möglich gewesen wäre. Die Zwädd hatte gegenüber der verdient hohen Niederlage bei Saar05 II einiges gut zu machen und wollte das erste Heimspiel erfolgreich bestreiten.

Die Motivation der Wiedergutmachung spürte man auch direkt auf dem Platz. Die Wambe übernahmen direkt die Kontrolle über das Spiel und erspielten sich gute Chancen. Nach zwölf Minuten setzte Manuel Allard einen Kopfball nach einem Eckball über das Tor. Nur fünf Minuten danach stand wieder Allard alleine vor dem Tor, konnte aber nicht verwandeln. Die Zwädd bestimmte weiterhin das Spiel und kam insbesondere nach Eckbällen zu sehr guten Chancen. So auch Spielertrainer Manuel Dillenburger, dessen Direktabnahme noch abgeblockt wurde und nur drei Minuten später wieder auf der Linie geklärt werden konnte. Die Gäste kamen überhaupt nicht ins Spiel und wechselten dementsprechend auch schon nach 34 Minuten aus. Wie aus dem Nichts dann das 0:1 für Karlsbrunn (36. Minute). Ein Ballverlust im Mittelfeld führte zu einem Konter, der in der Folge durchaus noch zu verteidigen gewesen wäre, aber die letzte Entschlossenheit fehlte. Kurz vor der Pause setzte Dillenburger noch einen Freistoß an die Latte.

Der zweite Durchgang begann mit einer Gelb-Roten Karte für den SV Karlsbrunn, was eigentlich für noch mehr Aufschwung bei der Heimelf hätte sorgen müssen. Stattdessen stellte sich der Gast verständlicherweise hinten rein, die Wambe aber fanden keine richtigen Mittel die Überzahl auszuspielen. Erst nach 73 Minuten die Großchance zum Ausgleich, als Max Mäß freistehend vor dem Tor den Ball drüber setzte. Leider wurde noch ein Tor fälschlicherweise wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt (82.). Die Zwädd kämpfte um den Punkt und hatte auch in der Nachspielzeit noch die Riesenchance wenigstens den Ausgleich zu erziehlen, aber wieder versagten die Nerven. Aus zwei Metern Entfernung setzte man den Ball über das Tor. So blieb es beim 0:1 Endstand. Eine bittere sowie unverdiente Niederlage unserer 2. Mannschaft.

Die Grundtugenden des Fußballs stimmten heute wieder und man zeigte eine Reaktion zur Vorwoche. Wenn man nur die Hälfte der Großchancen genutzt hätte, wären die Gäste mit einer Packung nach Hause gefahren. Allerdings merkte man im zweiten Durchgang nicht, dass man ein Mann mehr war. Auch die Chancenverwertung muss einfach besser werden. In diesem Spiel hatte man Chancen für zwei Spiele und schoss kein Tor. Die durchwachsene Vorbereitung schlägt sich nun in den Ergebnissen nieder. Jedoch hat diese Leistung gezeigt, dass man auf jeden Fall in diese Liga gehört. Kein Spiel wird in dieser Saison einfach, aber in keinem Spiel ist man Chancenlos, solange die Einstellung stimmt.

Am kommenden Wochenende ist man spielfrei, ehe es dann am 29.08.2021 mit einem Heimspiel gegen Altenkessel weitergeht.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von der Spvgg Quierschied: Info





Bildquellen:

  • Spvgg Quierschied 2: Bildrechte beim Autor

Werbung