Schwache erste Hälfte kostet Punkte

Spielbericht Landesliga Süd Spvgg Quierschied II – FC Kandil Saarbrücken 2:5 (0:3) Am 26. Spieltag der Landesliga Süd gastierte der FC Kandil Saarbrücken am Franzenhaus. Die Gäste spielen eine ähnlich starke Rückrunde wie unsere zweite Mannschaft, von daher war klar, dass ein schwieriges Spiel bevorstand. Personell halfen Sezer Günes und Fabian Gessner von der Ersten …

Schwache erste Hälfte kostet Punkte Weiterlesen »

Spielbericht Landesliga Süd Spvgg Quierschied II – FC Kandil Saarbrücken 2:5 (0:3)

Am 26. Spieltag der Landesliga Süd gastierte der FC Kandil Saarbrücken am Franzenhaus. Die Gäste spielen eine ähnlich starke Rückrunde wie unsere zweite Mannschaft, von daher war klar, dass ein schwieriges Spiel bevorstand. Personell halfen Sezer Günes und Fabian Gessner von der Ersten und Enrico Müller von der A-Jugend aus.

Gleich mit dem ersten langen Ball der Gäste stand deren Topstürmer alleine vor dem Tor. Unsere Hintermannschaft lief nur hinterher und konnte den Gegner nur mit einem Foul im Strafraum stoppen. Den fälligen Elfmeter in der zweiten Minute hielt Fabi Gessner noch, der Nachschuss war dann aber im Tor. Nach fünf Minuten hatte man die große Chance zum Ausgleich, der Gästekeeper rettete aber mit einem tollen Reflex. Anschließend übernahm wieder der FC Kandil das Kommando. Wieder ein langer Ball über die Abwehr bescherte nach vierzehn Minuten das 0:2. Es spielten nur noch die Gäste. Fabi Gessner konnte einen höheren Rückstand mehrmals verhindern. Mit einer völlig überflüssigen Aktion im eigenen Strafraum handelte man sich den nächsten Elfmeter gegen sich ein und man musste das 0:3 hinnehmen. So ging es auch in die Halbzeit, womit man gut bedient war.

Nach einer deftigen Halbzeitansprache von Trainer Markus Woll zeigte man direkt ein anderes Gesicht im zweiten Durchgang. Trotz der Leistungssteigerung konnte Kandil in der 58. Spielminute auf 0:4 erhöhen. Das einzige Mittel um eventuell wieder ins Spiel zu kommen, waren Standards. Eine dieser Standardsituationen nutzte Yannik Eiler nach einem Eckball zum 1:4 (66.). Nur eine Minute später köpfte Dominik Leo einen Eckball zum 2:4 ins Netz. Nun war man wieder im Spiel drin. Ein Kopfball von Eiler nach einem weiteren Eckball konnte auf der Linie geklärt werden (76.). In der 80. Minute landete ein Freistoß von Jonas Fernsner am Außennetz. Der Gast fand eigentlich nicht mehr wirklich statt, konnte aber trotzdem durch ein Eigentor das 2:5 erzielen. Dies war dann auch der K.O. für die Zwädd.

Aufgrund der verschlafenen ersten Hälfte geht die Niederlage in Ordnung. Im zweiten Durchgang zeigte man eine wesentliche Leistungssteigerung, die Hypothek der ersten 45 Minuten war aber zu hoch. Für die restlichen zwei Spiele heißt es nochmal alles zu geben, um einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen. Dafür muss aber auch unter der Woche wieder ordentlich trainiert werden. Am kommenden Sonntag steht das letzte Heimspiel gegen den FC St. Arnual auf dem Programm.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von der Spvgg Quierschied: Info

Werbung



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung