Aktuelles von der Spvgg Quierschied 2
Aktuelles von der Spvgg Quierschied 2

Am 13. Spieltag der Landesliga Süd musste unsere zweite Mannschaft zum Auswärtsspiel gegen Kandil Saarbrücken. Nach dem Unentschieden aus der Vorwoche gegen Geislautern war es wichtig, punktemäßig sofort wieder nachzulegen. Die Heimmannschaft musste ihren Blick als Elfter der Tabelle auch eher nach Unten richten und trennte sich unter der Woche von ihrem Trainer. Da das Spiel der ersten Mannschaft aufgrund von einem Corona-Vorfall beim Gegner abgesagt werden musste, konnte man wieder mit Unterstützung von Spielern der Erschd den Kader qualitativ aufwerten.
Das von Trainer Markus Woll angekündigte Kampfspiel sah man von Minute eins an. Daher waren Torchancen zunächst Mangelware. Die erste gefährliche Aktion hatte Justin Bähring nach 19. Minuten mit einem Fernschuss aus 18 Metern, der vom Torhüter entschärft werden konnte. Der harte Kampf machte sich auf unserer Seite leider schnell körperlich bemerkbar. So musste Domenic Mangione nach 17. und der für ihn eingewechselte A-Jugendliche Steve Rumpf nach 27. Minuten verletzt ausgewechselt werden. Beiden gute Besserung! Beim Führungstreffer der Hausherren hatte ebenfalls eine Verletzungssituation maßgeblichen Anteil. Ein Spieler der Zwädd lag am Boden und anstatt den Ball fairerweise ins Seitenaus zu schießen, spielte der FC Kandil einfach weiter. Genau über die Position des am Boden liegenden Spielers fiel auch das 1:0. Nach 31. Minuten hatte Jonas Fernsner die Großchance zum Ausgleich, vertändelte aber zu leichtfertig den Ball allein vor dem Tor. Kurz vor der Pause machten es die Gastgeber besser und nutzten einen Abstimmungsfehler in unserer Hintermannschaft konsequent aus. Mit 2:0 und hängenden Köpfen ging es in die Pause.
Die Kabinenansprache zeigte wohl sofortige Wirkung. Nach 49 Minuten bekam die „Zwädd“ einen Elfmeter zugesprochen. Wie es der Fußball so will, fehlt der Mannschaft im Abstiegskampf das nötige Quäntchen Glück. So wurde der Elfmeter verschossen, ein Freistoß an die Latte gezimmert (59.) und ein Ball drei Meter vor dem Tor nicht über die Linie gedrückt (65.). Trotz der vielen vergebenen Chancen steckten die Wambe nie auf und waren das bessere Team. Die Gastgeber hatten keine Offensivaktionen mehr. In der 74. Minute war dann das Glück des Tüchtigen endlich auf unserer Seite. Eine zu lang geratene Freistoßhereingabe von Jule Müller segelte über den Torhüter ins Tor zum 2:1 Anschlusstreffer. Nur zwei Minuten später wieder ein berechtigter Strafstoß für die Zwädd. Jule Müller übernahm die Verantwortung und glich zum 2:2 aus. Die Führung lag in der Luft. Ein Schuss von Sascha Scheid konnte noch auf der Linie geklärt werden und wieder die Latte rettete die Heimelf. Innerhalb von zwei Minuten sahen zwei Spieler des FC Kandil die gelb-rote Karte. In der 83. Minute dann endlich der verdiente Führungstreffer. Dominik Engel setzte sich auf der Außenbahn super durch, dessen Hereingabe konnte Dominik Leo zum 2:3 verwerten. Kurz vor Abpfiff rettete Jason Schröder im Tor noch einmal sehenswert und hielt die drei Punkte fest. Mit der dritten Ampelkarte dezimierte sich der FC Kandil dann nur noch mehr. So blieb es beim 2:3 und den ersten Auswärtspunkten der Saison.
Aufgrund der zweiten Halbzeit ein hochverdienter Sieg. Die Grundtugenden stimmten endlich und in der zweiten Hälfte spielte nur noch die Zwädd. Diese Einstellung muss nun in jedem Spiel an den Tag gelegt werden. Nächste Woche geht es zum FC St. Arnual. Ein sehr schweres Auswärtsspiel, aber mit der richtigen Einstellung kann man auch dort etwas zählbares mitnehmen.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von der Spvgg Quierschied: Jan-Erik Schlicker



Bildquellen
Werbung