Spvgg Quierschied: Hart umkämpftes Remis gegen Dillingen

Erneut rief die Schröder Liga Saar zu einer englischen Woche. An diesem Mittwoch bekam es unsere Sportvereinigung mit dem VfB Dillingen zu tun. 260 Zuschauer waren an einem anfangs verregneten aber späterhin schönen Mittwochabend Ende September zu Gast am Franzenhaus. Die Gäste aus der Hüttenstadt wollten nach dem ersten Dreier am Wochenende (6:2 gegen Homburg …

Spvgg Quierschied: Hart umkämpftes Remis gegen Dillingen Weiterlesen »

Erneut rief die Schröder Liga Saar zu einer englischen Woche. An diesem Mittwoch bekam es unsere Sportvereinigung mit dem VfB Dillingen zu tun. 260 Zuschauer waren an einem anfangs verregneten aber späterhin schönen Mittwochabend Ende September zu Gast am Franzenhaus.

Die Gäste aus der Hüttenstadt wollten nach dem ersten Dreier am Wochenende (6:2 gegen Homburg II) nachlegen, während die Wambe einen engagierteren Auftritt wie bei der 0:2-Niederlage in Köllerbach hinlegen wollten.

Eins vorweg: Alle Zuschauer kamen auf ihre Kosten und sagen ein temporeiches wie intensives Spiel der Schröder Liga Saar.

Dillingen war von Beginn an sehr aggressiv, setzte die Wambe früh unter Druck. Und hatte in den ersten drei Minuten zwei gute Chancen durch den flotten Luca Bogenschütz. Zweimal war aber Benny Schmitt zur Stelle. Beide Teams wirkten hoch motiviert zu diesem Flutlichtspiel, viel Schnelligkeit war in den Aktionen gefragt. Die Wambe versuchten dabei stets in Ruhe aufzubauen, immer wieder passierten dabei aber Abspielfehler, die die Gäste nahezu teilweise einluden daraus sofort Kapital zu schlagen. Doch nach vorne musste der VfB ebenfalls auf der Hut sein. Und war das nicht in der 11. Minute: Johannes Hell spielte einen tollen Pass in die Spitze, der Ex-VfBler Matthias Krauß steuerte auf seinen alten Mannschaftskameraden Julian Wambsbach zu und traf zum 1:0!

5 Minuten später war Dillingen am Zug und hatte durch Akim Soulemana eine Schusschance, die links drüber vom Kasten der Wamgingve ging.

In der 22. Minute spielte Meddy Krauß auf die linke Seite zum aufgerückten Johannes Reichrath. Der spielte stramm auf den 2. Pfosten, wo Jule Fernsner zum Abschluss kam, doch dessen Volley-Abnahme ging über das Tor. Es ging Schlag auf Schlag in einer attraktiven und schnellen Partie. In der 25. Minute klärte unser Jungspund Luca Lambert akrobatisch auf der Linie bei einer Großchance des VfB. 5 Minuten später erneute Chance durch Fernsner aus 22 Metern, Wambsbach hielt aber sicher. Und auch kurz vor der Pause, Chancen auf beiden Seiten. Zunächst vergab der Dillinger Osman Gök nach einer Freistoß-Hereingabe knapp, danach setzte Lukas Grünbeck für Quierschied eine Fernsner-Flanke von rechts per Kopf an die Latte. 1:0 für Quierschied – eine rasante Partie würde von dem jungen und guten Schiedsrichter Dahin Dündar zur Pause gepfiffen.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg. Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Info

 

Werbung



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung