Spvgg Quierschied: Großer Kampf wird nicht belohnt | Regio-Journal


Spvgg Quierschied: Großer Kampf wird nicht belohnt

Am 5. Spieltag stand unserer 2. Mannschaft mit dem Tabellenführer SC Bliesransbach ein starker Gegner bevor. Alle Spiele konnte der Gastgeber bis dahin gewinnen, wohingegen die Zwädd alle Spiele verlor. Die taktische Ausrichtung war klar: hinten sicher stehen und nach vorne Nadelstiche setzen.Der Primus der Liga wollte das Spiel schnell entscheiden und setzte die Wambe …

Spvgg Quierschied: Großer Kampf wird nicht belohnt Weiterlesen »


Am 5. Spieltag stand unserer 2. Mannschaft mit dem Tabellenführer SC Bliesransbach ein starker Gegner bevor. Alle Spiele konnte der Gastgeber bis dahin gewinnen, wohingegen die Zwädd alle Spiele verlor. Die taktische Ausrichtung war klar: hinten sicher stehen und nach vorne Nadelstiche setzen.
Der Primus der Liga wollte das Spiel schnell entscheiden und setzte die Wambe dementsprechend von Beginn an unter Druck. Nach nur fünf Minuten konnte Fabian Wiest sich das erste Mal auszeichnen, als er eine Hereingabe von außen in den Rückraum abwehren konnte. Die Mannschaft von Trainer Manuel Dillenburger wehrte sich aber und hatte nur eine Minute später nach einem Eckball ebenfalls eine gute Torchance. Der Schuss von Dennis Dillenburger wurde aber im letzten Augenblick noch abgeblockt. Wenn die Gastgeber mal gefährlich vors Tor kamen, dann über die Flügel. Fabian Wiest war aber immer hellwach und konnte sich mit starken Paraden auszeichnen. Die Zwädd hatte auf der anderen Seite aber auch sehr gute Torchancen. Justin Bähring mit einem Weitschuss und Max Mäs alleine vor dem Tor konnten nicht verwandeln. Kurz vor der Pause hatte Bliesransbach noch eine gute Einschussmöglichkeit, aber Fabi Wiest entschärfte wieder den Ball. Mit 0:0 ging es in die Halbzeit.

Der zweite Durchgang begann wie der Erste aufgehört hatte. Bliesransbach übernahm die Kontrolle des Spiels und die Wambe verteidigten leidenschaftlich. Erst nach 65 Minuten die nächste nennenswerte Torchance, diesmal wieder auf Seiten der unserer Mannschaft. Eine Flanke aus dem Halbfeld köpfte Manuel Allard an die Latte. Viele hatten den Torschrei schon auf den Lippen, der Ball kam aber noch vor der Linie auf. In der 70. Minute dann die beispielhafteste Szene des ganzen Spiels. Die Heimelf hatte eine gute Einschussmöglichkeit. Zuerst konnte wieder Wiest parieren, ehe zweimal auf der Linie geklärt wurde. Die mannschaftliche Geschlossenheit war an diesem Tag vorbildlich. Alles lief auf eine gerechte Punkteteilung hinaus.

Bis ein leicht abgefälschter Schuss das 1:0 nach 85. Minuten für Bliesransbach brachte. Bitter, da der Ball zentral im Tor einschlug und der ansonsten heute so stark spielende Fabi Wiest nicht gut aussah. Die Zwädd probierte danach noch alles um einen Punkt mitzunehmen, kam aber nicht mehr zu nennenswerten Torchancen.
Eine bittere Niederlage, die vermeidbar gewesen wäre. Das man gegen den Tabellenführer nicht alle Torchancen verhindern kann war klar. Aber sehr positiv ist, dass man auch eigene sehr gute Einschussmöglichkeiten hatte. Deswegen wäre nicht nur wegen des hervorragenden Kampfes ein Remis das gerechte Ergebnis gewesen.

Bliesransbach ist auch nicht das Team, gegen das man punkten muss. Trotzdem wäre es gut für die Moral gewesen. Nächste Woche hat man ein Heimspiel gegen den FV Fechingen. Wenn man die selbe Leidenschaft und Siegeswillen an den Tag legt, wird man dort auch endlich etwas Zählbares mitnehmen können. Denn die Leistungskurve zeigt weiterhin nach oben und so wird sich die harte Arbeit auch irgendwann auszahlen.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg. Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Jan-Erik Schlicker

 





Bildquellen:

  • Aktuelles von der Spvgg Quierschied: Bildrechte beim Autor

Werbung